Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Prostituierte klaut betrunkenem Freier das Handy
Nachrichten Hannover Prostituierte klaut betrunkenem Freier das Handy
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 21.03.2015
Foto: Steintor in Hannover
Steintor in Hannover Quelle: Archiv
Anzeige
Hannover

Eine junge Prostituierte vom Steintor muss 1500 Euro Strafe zahlen, weil sie einem Freier das Handy gestohlen hat. Auf die Spur der Diebin kam die Polizei, weil die 21-Jährige mit dem erbeuteten Handy immer wieder Fotos von sich gemeinsam mit Freunden und Verwandten  machte – weil das Handy aber noch immer mit einem E-Mail-Account des Freiers verbunden war, wurden die Bilder auf eine Internetplattform geladen. Mit diesen ging der 25 Jahre alte Mann zur Polizei und erstattete Anzeige.

Seiner Schilderung der Geschehnisse in der Nacht zum 16. November vergangenen Jahres schenkte Amtsrichter Jens Buck gestern mehr Glauben als den Ausführungen der Prostituierten. Und das, obwohl der BWL-Student sich in der Tatnacht ähnlich naiv verhielt wie die junge Bulgarin in den Tagen danach.

An besagtem Abend war er mit Freunden am Steintor feiern gewesen. Als sich seine Bekannten von ihm verabschiedet hatten, beschloss der stark alkoholisierte Student, noch in ein Bordell zu gehen. Dort traf er Sultana A., mit der er schnell einig wurde und sich in ein Zimmer im Eros-Center zurückzog. Darüber, wie der Freier Max D. die junge Bulgarin bezahlen wollte, gingen die Meinungen gestern vor Gericht jedoch weit auseinander.

Kuss auf die Wange zum Abschied

Nach Aussage von A. hatte D. kein Geld dabei, um die geforderten 50 Euro zu bezahlen. Er habe ihr daraufhin sein Handy angeboten. Die Frage, ob es ihr nicht eigenartig vorgekommen wäre, dass der Freier ihr ein Samsung S4 mini, dessen Wert das Gericht auf etwa 250 Euro schätzte, anbot, verneinte die 21-Jährige. „Er war total betrunken“, sagte A. So betrunken, dass er direkt nach dem Sex auf die Toilette rannte und sich übergab. Anschließend habe er sich angezogen, ihr einen Kuss auf die Wange gegeben und sei gegangen.

D. hingegen sagte, er habe A. mit Bargeld bezahlt. Dass er kurz vor dem Besuch des Bordells 40 Euro abgehoben hatte, konnte er anhand von Kontoauszügen beweisen. Das Handy habe ihm die Prostituierte geklaut, als er auf der Toilette war, um sich zu übergeben. „Ich habe von dort gehört, wie die Gürtelschnalle an meiner Hose klapperte, als sie das Handy aus der Tasche holte“, sagte D.

Er sei daraufhin aus dem Bad gekommen und habe die junge Frau mit seinem Smartphone in der Hand gesehen. Doch anstatt A. das teure Gerät abzunehmen, verriet er ihr sogar die Geheimnummer um das Handy zu entsperren. „Ich war ziemlich betrunken“, sagte der Student. So betrunken, dass er direkt wieder in die Toilette rannte, um sich erneut zu übergeben. Als er das zweite Mal zurück in das Zimmer kam, sei das Smartphone verschwunden gewesen und die junge Bulgarin habe ihn aufgefordert zu gehen. „Ich wollte keinen Ärger machen und hörte schon, wie der Türsteher kam“, sagte D.

Hannover Massiver Preisanstieg in Hannover - Wohnungspreise klettern auf Rekordniveau
21.03.2015
Hannover Feuerwehreinsatz an der Deisterstraße - Kellerbrand in Linden-Süd: Es war Brandstiftung
19.03.2015
Saskia Döhner 21.03.2015