Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover SPD will Hindenburgstraße nach Kohl benennen
Nachrichten Hannover SPD will Hindenburgstraße nach Kohl benennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:58 20.06.2017
Von Andreas Schinkel
„Ich bitte um ernsthafte Vorschläge“: Die SPD bietet der CDU an, die Hindenburgstraße in Helmut-Kohl-Straße umzubenennen. Quelle: Florian Petrow
Anzeige
Hannover

Die Debatte um eine Straßenbenennung nach dem jüngst verstorbenen Altkanzler Helmut Kohl nimmt Fahrt auf. Die SPD schlägt der CDU vor, die Hindenburgstraße im Zooviertel in Helmut-Kohl-Straße umzutaufen. „Das ist ein großzügiges Angebot von uns“, meint SPD-Parteichef Alptekin Kirci. Die Straße liege zentral, gehöre zu den ersten Adressen Hannovers und die CDU-Parteizentrale befinde sich dort. „Zudem hat der Beirat der Stadt Hannover empfohlen, die Hindenburgstraße umzubenennen“, sagt Kirci.

Das Angebot macht die SPD nicht ohne Hintergedanken. Kirci hatte im vergangenen Jahr überlegt, die Hindenburgstraße nach dem verstorbenen Altkanzler Helmut Schmidt zu benennen - und stieß auf Widerstand. Die Anwohner der Hindenburgstraße sträubten sich gegen jede mögliche Umbenennung. Unterschriften wurden gesammelt und eine Bürgerinitiative gegründet. Auch der Bezirksrat Mitte, zuständig für die Namensvergabe, ließ die Finger von der Hindenburgstraße.

Anzeige

Die CDU hält denn auch wenig vom Angebot der SPD. „Die Hindenburgstraße ist von prägender Bedeutung für das Viertel. An dieser Tradition wollen wir nicht rütteln“, sagt CDU-Parteivize Maximilian Oppelt. Er warnt davor, die Ehrung verdienter Altkanzler zum Spielball parteipolitischer Interessen zu machen. „Ich bitte um ernsthafte Vorschläge“, sagt Oppelt.

Beide Parteien wollen Waldchaussee

Das dürfte schwierig sein. Beide Parteien wollen möglichst wenige Anwohner dazu zwingen, ihre Adressen zu ändern. Zugleich sollen Helmut-Kohl-Straße und Helmut-Schmidt-Allee nicht am Rande Hannovers in einem Neubaugebiet liegen. Unter diesen Voraussetzungen verwundert es nicht, dass SPD und CDU unabhängig voneinander auf die gleiche Straße gekommen sind. Die Waldchaussee verläuft durch die Eilenriede, hat abgesehen vom Restaurant Steuerndieb keine Anwohner und liegt in der Mitte der Stadt. „Vielleicht ist es möglich, eine Straße in Abschnitte zu teilen und nach zwei Kanzlern zu benennen“, meint Oppelt.

Die Grünen wollen abwarten. „Wir sehen bei einer möglichen Straßenbenennung nach Helmut Kohl keine Eile“, sagt Grünen-Parteichef Richard Heise. Er wünscht sich eine öffentliche Debatte, in der auch die kritischen Aspekte in Kohls Amtszeit berücksichtigt werden. „Grundsätzlich wollen wir eine Benennung aber nicht verhindern“, sagt Heise. Die Satirepartei Die Partei macht sich über den Vorstoß der CDU lustig und fordert eine „Chlodwig-Poth-Straße“, um einen Karikaturisten zu ehren. Die Stadtverwaltung teilt mit, dass sie nach der Sommerpause einen Vorschlag zur Benennung einer Straße oder eines Platzes nach Helmut Schmidt machen werde.

20.06.2017
Simon Benne 20.06.2017