Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Sahlkamp: Polizei fasst mutmaßliche Räuberbande
Nachrichten Hannover Sahlkamp: Polizei fasst mutmaßliche Räuberbande
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 20.03.2018
An der Station Alte Heide hatte zuletzt eine Jugendbande ihr Unwesen getrieben. Quelle: Clemens Heidrich
Hannover

 Die Kriminalpolizei Hannover hat am frühen Dienstagmorgen sechs mutmaßliche Räuber ermittelt und ihre Wohnungen in den Stadtteilen Bothfeld, Sahlkamp, Mitte und Hainholz durchsucht. Die Gruppe besteht aus einer 16-Jährigen, zwei 17-Jährigen, einem 21-Jährigen, einem 31-Jährigen sowie einer 29-Jährigen. Sie stehen im Verdacht am Abend des 2. Januar einen 43-jährigen Pizzaboten angegriffen, geschlagen und ausgeraubt zu haben. Anschließend waren sie vor einem Wohnhaus an der Straße Hägewiesen mit der Liefertasche und dem Handy des Boten geflüchtet.

Die Beamten waren der Gruppe aus drei Deutschen, einem Deutsch-Türken, einem Lybier, einer Irakerin und einem in Deutschland geborenen Staatenlosen während der Ermittlungen auf die Spur gekommen. Bei der Wohnungsdurchsungen trafen die Beamten fünf der mutmaßlichen Täter an nahmen sie vorläufig fest. Unter anderem stellten die Polizisten dabei mehrere Handys sicher. Bei einer der Personen wurde eine geringe Mengen Drogen gefunden, gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden alle Personen entlassen.

Entlang der Stadtbahnlinie 2 zwischen Vahrenheide und der Endhaltestelle Alte Heide treibt seit Wochen eine Jugendbande ihr Unwesen. Die Gang hat seit Mitte Februar bereits drei bewaffnete Überfälle begangen. Ob die sechs Verdächtigen mit den Vorfällen zu tun haben, ist noch nicht klar. „Wir überprüfen, ob es einen Zusammenhang zu weiteren Taten gibt“, sagt Behördensprecher Mirco Nowak am Dienstag.

Am vergangenen Freitag hatte die Polizei bereits einen 17-Jährigen festgenommen, der Teil der räuberischen Jugendbande sein soll. „Bei seiner Vernehmung räumte er die Tat vom 23. Februar ein“, sagt Polizeisprecher Philipp Hasse. Die Beamten waren nach Zeugehinweisen und weiteren Ermittlungen auf den Jugendlichen aufmerksam geworden.

An der Station Alte Heide wurden im Sahlkamp am 23. Februar zwei 16-jährige Mädchen überfallen und am 26. Februar vier junge Menschen im Alter von 19 und 20 Jahren. An diesem Dienstag teilte die Polizei zudem mit, dass bereits am 21. Februar zwei junge Männer an der Stadtbahnhaltestelle Papenwinkel ausgeraubt wurden. Die Tätergruppe bestand jeweils aus fünf bis acht Personen, die Altersspanne wurde stets zwischen 16 und 20 Jahren angegeben. Jedes Mal bedrohte die Bande ihre etwa gleichaltrigen Opfer in den Abendstunden mit Messern, in einem Fall hatten sie auch einen Baseballschläger dabei.

Von Manuel Behrens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach Springe hat auch Burgwedel beschlossen, ein Alternativmodell zu den umstrittenen Beiträgen für die Grunderneuerung von Straßen zu schaffen. Es läuft auf ein Konzept mit regelmäßig wiederkehrenden Kosten hinaus.

23.03.2018

Die Initiative „Ticket Teilen“ hat ein Projekt für sogenannten solidarischen Nahverkehr ins Leben gerufen. Dabei sollen Besitzer von Monatskarten anderen die kostenlose Mitnahmemöglichkeit anbieten.

23.03.2018

Im Werk von Continental in Hannover-Stöcken hat am Dienstag eine Mischmaschine zur Reifenherstellung gebrannt. Ein Mitarbeiter wurde durch den Rauch leicht verletzt, das Feuer selbst konnte schnell gelöscht werden.

20.03.2018