Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Schlangenlinien auf A2: Senior unter Medikamenteneinfluss am Steuer
Nachrichten Hannover Schlangenlinien auf A2: Senior unter Medikamenteneinfluss am Steuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 21.07.2019
Mehrere Autofahrer bei Wunstorf-Kolenfeld hatten die Polizei alarmiert, weil der 70-Jährige in Schlangenlinien über die A2 fuhr. Quelle: Patrick Seeger/dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover/Langenhagen

Die Polizei Hannover hat am frühen Sonntagmorgen einen 70-jährigen Autofahrer stoppen müssen, der in „erheblichen Schlangenlinien“ auf der A2 und A352 unterwegs war. Autofahrer hatten den VW Golf aufgrund der von ihnen beobachteten riskanten Fahrmanöver bereits in Höhe Wunstorf-Kolenfeld gemeldet, doch die Beamten konnten den Senior erst in Langenhagen-Engelbostel von der Autobahn lotsen. Der 70-Jährige stand unter dem Einfluss von Medikamenten. Möglicherweise war er schon seit geraumer Zeit auf der A2 unterwegs, der Wagen ist in Nordrhein-Westfalen zugelassen.

Die ersten Notrufe gingen gegen 5.30 Uhr bei der Polizei ein. „Der Mann wechselte mehrfach ohne erkennbaren Grund zwischen Haupt- und Mittelfahrstreifen hin und her“, sagt Behördensprecher Philipp Hasse. „Zum Teil fuhr er mit seinem Auto auch auf dem Standstreifen und prallte fast an die Seitenschutzplanke.“ Außerdem schwankte das Tempo des Golfs mit Kennzeichen aus Unna zwischen 60 und 120 Kilometern pro Stunde. Über Unfälle oder brenzlige Situationen mit anderen Verkehrsteilnehmern ist derzeit nichts bekannt.

Anzeige

Zehn Medikamente im Auto entdeckt

Nachdem die Polizei den 70-Jährigen bei Engelbostel von der Autobahn geleitet hatte, machten die Beamten umgehend einen Alkoholtest. „Der verlief aber negativ“, sagte der Sprecher. Stattdessen mussten die Ermittler feststellen, dass der Senior offenbar unter massivem Einfluss von Medikamenten stand. Laut Hasse hatte der 70-Jährige etwa zehn verschiedene Präparate bei sich. Noch sei aber nicht klar, ob der Mann auch alle genommen hatte und möglicherweise Wechselwirkungen zu den gefährlichen Fahrmanövern führten. „Ein Arzt hat ihm eine Blutprobe entnommen“, sagt Hasse.

War der Senior schon seit Unna auf der A2 unterwegs?

Ebenso offen ist, wie lange der 70-Jährige schon auf der Autobahn gefahren war. Laut Behördensprecher sei es „durchaus möglich“, dass der Mann im 190 Kilometer entfernten Unna gestartet und seitdem auf der A2 unterwegs war. Deshalb bitten die Ermittler um Zeugenhinweise von anderen Autofahrern, die den grauen VW Golf mit UN-Kennzeichen gesehen haben. Die Autobahnpolizei ist erreichbar unter Telefon (0511) 109 89 32. Gegen den 70-Jährigen wird wegen Verkehrsgefährdung ermittelt.

Bereits am Sonntag musste die Autobahnpolizei auf der A2 bei Wunstorf-Luthe einen Fahrradfahrer stoppen. Der 34-Jährige war betrunken (fast 1,8 Promille) und fuhr auf dem Standstreifen Richtung Dortmund.

Aktuelle Polizeinachrichten

Alle Polizei- und Feuerwehrnachrichten aus Langenhagen lesen Sie in unserem Ticker.

Von pah

Anzeige