Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Seniorin verletzt: Falscher Handwerker will 85-Jährige ausrauben
Nachrichten Hannover Seniorin verletzt: Falscher Handwerker will 85-Jährige ausrauben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 12.08.2019
Die Polizei Hannover sucht einen Trickbetrüger, der am Montagmorgen eine 85-Jährige überfallen und verletzt hat. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Ein falscher Handwerker hat versucht, in Hannover eine Seniorin zu überfallen. Bei der Tat wurde die 85-Jährige verletzt, weil der Mann sein Opfer schubste und der Frau den Arm verdrehte. Nur weil die Rentnerin lautstark um Hilfe rief, ergriff der Unbekannte die Flucht. Die Polizei fahndet nun nach dem Trickbetrüger.

Die Tat ereignete sich am Montag gegen 7.45 Uhr im dritten Stock eines Mehrfamilienhauses an der Kriegerstraße (List). Der Unbekannte hatte an der Wohnungstür der 85-Jährigen geklingelt und sich als Handwerker ausgegeben, der die Heizkörper überprüfen wollte. „Unmittelbar nachdem die ältere Frau den Mann in die Wohnung gelassen hatte, kam ihr die Situation komisch vor“, sagt Polizeisprecher Mirco Nowak. Sofort habe die 85-Jährige um Hilfe geschrien.

Anzeige

Räuber verdreht 85-Jährigen den Arm

Als Folge ging der Räuber auf sein Opfer los, schubste die Seniorin „und verdrehte ihren Arm“, sagt Nowak. Weil die Rentnerin daraufhin allerdings noch lauter schrie, ergriff der Unbekannte letztlich ohne Beute die Flucht. Die 85-Jährige wurde bei dem Überfallversuch leicht verletzt, die Polizei konnte den Gesuchten trotz sofortiger Fahndung bislang nicht ausfindig machen.

Die Seniorin gab bloß eine knappe Beschreibung des Täters ab: Demnach hat er mittelblonde Haare und trug während des Überfalls eine Jeanshose. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die den Mann möglicherweise nahe der Kriegerstraße gesehen haben, sich unter Telefon (0511) 109 55 55 zu melden.

Alle aktuellen Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Hannover lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Peer Hellerling