So sieht ein Instagrammer die Südstadt in Hannover
Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover So sieht ein Instagrammer die Südstadt
Nachrichten Hannover So sieht ein Instagrammer die Südstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 30.04.2017
So sieht Instagrammer Axel Heise die Südstadt. Quelle: Axel Heise/HAZ-Collage
Anzeige
Hannover

Vom Maschsee bis zum Geibelplatz, von der Nazarethkirche bis zur Haltestelle Bismarckstraße: Kein Stadtteil in Hannover ist für Axel Heise so vielfältig wie die Südstadt. Grund genug, diesen Teil von Hannover mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Eine Woche lang hat sich der Krankenpfleger, der bei Instagram unter dem Nickname @travelax unterwegs ist, daher mal genauer an dem Ort umgesehen, an dem er seit 13 Jahren wohnt, und seine Impressionen mit den HAZ-Lesern geteilt.  

Bibliothek, Maschsee, der Stadtfriedhof Engesohde, viele kleine Geschäfte und so manche schöne Hausfassade. Es ist nicht schwer, in der Südstadt Motive zu finden. Die Auswahl dagegen, welche Bilder besonders sehenswert sind, ist es manchmal schon. "Ich hatte noch einiges auf meinem Zettel, was ich nicht mehr alles unterbringen konnte, da die Woche rum ist", erzählt der gebürtige Rostocker, der mit viel Ehrgeiz an das Projekt rangegangen ist. Im Fokus standen natürlich seine persönlichen Lieblingsecken, aber auch Orte, die seiner Meinung nach den Charakter des Stadtteils ausmachen. So hat Heise im Laufe der Woche unter anderem das Restaurant LaSall, Radio-Leinehertz, die Bibliothek und die Kaffeerösterei Ulbrich besucht. Und da Heise versucht, zwei- bis dreimal pro Woche ins Fitnessstudio zu gehen, darf auch ein Foto von dort natürlich für ihn nicht fehlen.

Anzeige


Wie so viele der anderen Instagrammer, die für die HAZ einen Stadtteil vorgestellt haben, hat er aber auch viele neue Orte und Menschen kennengelernt. Besonders gefallen habe ihm an der Aktion, dass er seine Hemmschwelle überwinden musste, um mit Leuten ins Gespräch zu kommen, erzählt Heise. "Manche Leute haben hier auf ihrem Auto stehen, 'Südstädter sind netter'", ergänzt er. "Und ich muss sagen, dass ich wirklich sehr viele nette Menschen kennengelernt habe."


Die Kamera ist ein wichtiger Bestandteil im Leben des Instagrammers. Neben seinem Job als Krankenpfleger arbeitet Heise als Fotograf. Normalerweise sucht er die Motive aber eher in der Ferne als am eigenen Wohnort. Dass Reisen für ihn ein elementarer Bestandteil seines Schaffens ist, kann man schon am Instagram-Namen erkennen. @travelax steht einerseits für seinen Vornamen, aber auch für travel. Thema seiner Fotos sind vor allem seine Reisen. Einmal im Monat organisiert Heise zudem in Hannover den Globetrotterstammtisch für Fernwehgeplagte, der seit 11 Jahren existiert. Aktuell macht er in Albanien Urlaub. Doch manchmal liegt das Neue eben auch direkt vor der eigenen Haustür. Man muss nur hinsehen.

Bisherige Takeover

Nach Axel Heise hat Janto Trappe den Instagram-Account der HAZ übernommen. Er nimmt während seiner Woche die Natur Hannovers in den Fokus - vom Maschsee über die Ricklinger Kiesteiche in Richtung Hemmingen und Laatzen.


Takeover

Für den HAZtakeover überlässt die HAZ ihren Instagram-Accout Instagrammern aus der Stadt, die ihren individuellen Blick auf ihr Stadtviertel präsentieren. Vorbild für die Aktion ist das takeover der Stuttgarter Zeitung.

Sie wollen ebenfalls den Instagram-Account der HAZ übernehmen? Dann bewerben Sie sich einfach per E-Mail bei uns oder mit einer Direktnachricht auf Instagram. Wir sind gespannt auf Ihre Perspektive.

Von Elisabeth Woldt