Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Aufgebrochene Schließfächer: Schaden bewegt sich im sechsstelligen Bereich
Nachrichten Hannover Aufgebrochene Schließfächer: Schaden bewegt sich im sechsstelligen Bereich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 11.07.2019
Bislang haben sich 23 Geschädigte bei der Polizei gemeldet. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Bei den Ermittlern der Polizeidirektion Hannover melden sich immer mehr Kunden der Sparkasse, deren Schließfächer aufgebrochen worden sind. 23 Geschädigte sind bislang bei der Kripo vorstellig geworden. Die Polizei beziffert den aktuellen Stand des Schadens, den die Täter angerichtet haben, auf einen sechsstelligen Betrag. Insgesamt rechnen die Fahnder damit, dass in den betroffenen Filialen der Sparkasse in der List und in Linden-Nord rund 50 Schließfächer aufgebrochen und leer geräumt worden sind.

Zugangsdaten ausgespäht

Wie die Behörde am Mittwoch mitgeteilt hat, hatten die Verdächtigen offenbar die elektronischen Zugangsdaten der Betroffenen zu den Schließfachanlagen ausgespäht und später dazu genutzt, um an ihre Beute zu kommen. Mit welchen Mitteln die Täter an die Zugangsdaten gelangt sind, ist bislang unklar. Die Tat war am Montag von einem Kunden entdeckt worden. Die Sparkasse hatte daraufhin den Zugang zu allen insgesamt 35 Schließfachanlagen in Hannover eingeschränkt.

Sparkasse haftet nicht

Anders als andere Banken, haftet sie Sparkasse Hannover nicht für den Verlust der Wertsachen aus den Schließfächern der Betroffenen. Die Kunden seien selbst dafür verantwortlich, die Inhalte ihrer Schließfächer zu versichern, hatte die Bank mitgeteilt. Man werde aber mit allen Betroffenen Einzelgespräche führen, um eine Regelung zu finden, sagte Sparkassen-Sprecherin Sandhya Wilde-Gupta.

Von Tobias Morchner

Drei Männer aus Hannover stehen wegen Drogenhandels vor Gericht. Sie sollen im großen Stil mit Ecstasy, Crystal Meth, Amphetamin und Haschisch gedealt haben. Bei Durchsuchungen entdeckte die Polizei davon rund 65 Kilo im Wert von 830.000 Euro. Ein Zufallsfund brachte die Ermittler auf ihre Spur.

11.07.2019

Der Markt für gewerbliche Immobilien in der Region Hannover befindet sich weiter im Aufschwung. Bei Logistikflächen hat er im vergangenen Jahr sogar einen Rekordwert erreicht.

11.07.2019

Die Sparda-Bank zieht Ende September das Personal aus zwei Filialen in Hannover ab und wandelt sie zu reinen Automaten-Standorten um. Damit reagiert das Geldhaus auf den Trend zum Online-Banking.

11.07.2019