Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Friedhofsmuseum bleibt im Mai geschlossen
Nachrichten Hannover Friedhofsmuseum bleibt im Mai geschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:46 27.04.2019
Das Friedhofsmuseum befindet sich im Tiefgeschoss des Gebäudekomplexes mit seinen zwei Kapellen und dem ehemaligen Krematorium. Quelle: Michael Zgoll
Seelhorst

Schon lange zählt das Friedhofsmuseum auf dem Stadtfriedhof Seelhorst zu den öffentlichen Einrichtungen in Hannover, die nur sehr selten geöffnet haben: jeden ersten Mittwoch im Monat zwischen 13 und 16 Uhr. Doch aufgrund eines Wasserschadens sind nun auch diese Termine vorübergehend gekappt, ganz sicher im Mai, voraussichtlich auch im Juni dieses Jahres. Ein Heizungsrohr im ehemaligen Krematorium war leckgeschlagen, über einen längeren Zeitraum sickerte Wasser in eine Wand des Kellergeschosses und durchfeuchtete Mauersteine sowie Putz.

Das austretende Wasser verursachte in der Wand erhebliche Schäden. Quelle: Landeshauptstadt Hannover

Inzwischen ist der eigentliche Schaden behoben, doch muss die aufgeschlagene Wand noch verschlossen und mit einer Klappe versehen werden. Die Kosten der Reparatur liegen bei 1100 Euro. Die Instandsetzung soll nach Angaben des städtischen Pressesprechers Dennis Dix um den Monatswechsel herum über die Bühne gehen. Doch auch wenn die Ausstellungsstücke nicht nachhaltig beschädigt wurden, werden die Friedhofsmitarbeiter noch eine Weile brauchen, um Flächen und Exponate zu reinigen. Die Betreuung des Museums läuft gewissermaßen „nebenher“, denn die Hauptaufgabe des Personals ist die Pflege der städtischen Anlage.

Die Ausstellung „Hannoversche Friedhofs- und Bestattungskultur“ wurde von den Seelhorster Friedhofsmitarbeitern gestaltet. Auf mehr als 300 Quadratmetern Fläche sind Objekte zu sehen, die mit der täglichen Arbeit der Friedhofsverwaltung und der Geschichte der Friedhofskultur in den vergangenen Jahrhunderten zu tun haben. Ein rund einstündiger Rundgang streift Themenbereiche wie Friedhofsplanung und –unterhaltung oder Grabgestaltung und Einäscherungen. Weitere Exponate haben mit Trauerfeiern und Sargbeisetzungen zu tun. Zu verschiedenen Themen gibt es Videopräsentationen und Hörproben. Seit der Einrichtung des Museums 2006 besuchen mehr als 1000 Besucher pro Jahr die Ausstellung, die auf dem Seelhorster Friedhof im zentral gelegenen Gebäudekomplex neben den Kapellen zu finden ist.

Von Michael Zgoll

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Backwaren im Café Grauwinkel sind nicht nur eine, sondern gleich mehrere Sünden wert, und auch das Frühstück besticht durch hohe Warenqualität.

30.04.2019

Die Bahnhofsmission ist Anlaufstelle für Hilfesuchende, Obdachlose und gestrandete Reisende. Rund 10.000 Menschen haben die Station unter Gleis 14 im Hauptbahnhof im vergangenen Jahr aufgesucht.

29.04.2019

Der ehemalige König von Spanien, Juan Carlos I., besucht derzeit Hannover. Der Monarch möchte sich ein Handballspiel seines Enkels ansehen.

29.04.2019