Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Wann hält der neue Bücherbus im Süden von Hannover?
Nachrichten Hannover Wann hält der neue Bücherbus im Süden von Hannover?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 10.07.2019
Der Standort der Fahrbibliothek in Mittelfeld soll künftig 50 Meter weiter vor dem Familienzentrum an der Gleiwitzer Straße sein. Quelle: Michael Zgoll
Anzeige
Döhren-Wülfel

 Von einer „bundesweit beispielgebenden Fahrbibliothek“ sprach die Verwaltung im vergangenen Sommer, als sie im Kulturausschuss den Nachfolger des 31 Jahre alten Bücherbusses der Stadt Hannover vorstellte. Das neue, 16,25 Meter lange Fahrzeug ist barrierefrei, somit können Rollstuhlfahrer ohne fremde Hilfe in das Fahrzeug gelangen. Allerdings braucht die seitliche Rampe (1,30 Meter lang und 1,20 Meter breit) einen Bordstein, um in einem akzeptablen Winkel benutzbar zu sein. Deshalb prüfte die Stadt in Zusammenarbeit mit der Polizei, ob der Sattelauflieger an allen 17 bestehenden Haltestellen der Fahrbibliothek parken kann. Im Stadtbezirk Döhren-Wülfel erbrachte diese Untersuchung, dass zwei Haltepunkte verlegt werden müssen: in Waldheim und in Mittelfeld. Auch in Wülferode gibt es eine minimale Verschiebung.

In Dienst gestellt werden soll der neue Bücherbus voraussichtlich am 9. September dieses Jahres. Der Bezirksrat Döhren-Wülfel stimmte der Verlegung der Haltestellen in seiner vergangenen Sitzung mit großer Mehrheit – bei zwei Enthaltungen – zu. Demnach wird das Fahrzeug in Waldheim künftig Am Schafbrinke 87/89 halten, nicht mehr Am Schafbrinke 85. In Mittelfeld parkt die Fahrbibliothek ab September an der Gleiwitzer Straße 21-25, nicht mehr direkt auf dem Rübezahlplatz. Laut Verwaltungsdrucksache gibt es dort keinen Bordstein zum Auflegen der Rampe. Der Linken-Bezirksratsherr Manfred Milkereit bezweifelte dies und regte an, den Rübezahlplatz noch einmal genau unter die Lupe zu nehmen. Für alle Standplätze gilt, dass sie mehr Abstellfläche benötigen, da der neue Bus länger als das Vorgängermodell ist.

Mehr Platz, weniger Medien

Das Fahrzeug, das knapp über eine halbe Million Euro kosten soll, bietet im Innenraum ausreichend Platz, um sich dort mit Rollstuhl oder Rollator zu bewegen. Auf 86 laufenden Metern Regalfläche können 3500 Medien transportiert werden, rund 1000 weniger als bisher. 75 Prozent dieser Medien sind künftig barrierefrei zu erreichen. Die neue Fahrbibliothek wird auch ausreichend Sitzmöglichkeiten für Veranstaltungen bieten, etwa für Kita- oder Schülergruppen, die auf einer Leinwand Bilderbuchkino oder Lehrfilme sehen können. Zudem lädt eine Sitzbank zum Schmökern ein. Die Mitarbeiter im Bücherbus stehen den Kunden künftig an zwei höhenverstellbaren Tresen gegenüber, auch dürfen sie sich auf einen Kühlschrank und eine Toilette freuen.

Die Haltestellen werden alle 14 Tage angefahren. In den südlichen Stadtteilen sind dies in den ungeraden Wochen des Kalenders folgende Standorte:

Gleiwitzer Straße 21-25 (Mittelfeld), mittwochs von 14 bis 16 Uhr

– Brabeckstraße Ecke Herthastraße (Kirchrode), mittwochs von 16.15 bis 17.30 Uhr

– Niederfeldstraße 17, bisher Niederfeldstraße 7 (Wülferode), mittwochs von 17.45 bis 19 Uhr

– Eisteichweg am Schulzentrum (Anderten), donnerstags von 12.30 bis 18 Uhr.

In geraden Wochen steuert der Bücherbus in den südlichen Stadtteilen folgende Station an:

– Am Schafbrinke 87/89, bisher Am Schafbrinke 85 (Waldheim), montags von 14 bis 16 Uhr.

Von Michael Zgoll

Das Angebot der neuen, hippen Start-ups klingt smart: Mit ihrer radikalen Kundenorientierung machen sie vor, wie Dienstleistung heute geht. Aber die Realität dahinter ist oft hart und prekär. Erst wenn auch alle Mitarbeiter profitieren, hat das Modell Zukunft, kommentiert HAZ-Redakteur Conrad von Meding.

10.07.2019

Mineralwasser und Bier in weniger als zwei Stunden an die Haustür – funktioniert das in Hannover? Die HAZ hat die Lieferdienste Flaschenpost und Durstexpress getestet und dabei Service, Preise sowie Arbeitsbedingungen überprüft.

10.07.2019

Erst ein Schuppen, dann ein romantisch-klassizistischer Bau, im Krieg zerstört – Hannovers Hauptbahnhof hat mehrere Um- und Neubauten hinter sich. Ein Blick auf die wechselvolle Geschichte des Bahnhofs.

10.07.2019