Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Tierschützer protestieren gegen Schlachthäuser
Nachrichten Hannover Tierschützer protestieren gegen Schlachthäuser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 27.05.2017
Protest gegen Schlachthäuser am Kröpcke. Quelle: Andreas Schinkel
Anzeige
Hannover

"Wir wollen, dass alle Schlachthäuser auf der Welt geschlossen werden", sagte Manuel Wetzig, Organisator der Demo und Mitarbeiter des Tierschutzvereins Ariwa (Animal Rights Watch). Das sei zwar eine utopische Forderung, aber immerhin formierten sich in den kommenden Tagen Tierschützer in rund 30 Städten, um gegen Fleischkonsum zu protestieren. Hannover sei zum ersten Mal auch dabei.

Der Demonstrationszug marschiert zunächst vom Kröpcke Richtung Marienstraße, um dort vor einem Pelzgeschäft dem Unmut freien Lauf zu lassen. Später gibt es weitere Kundgebungen vor dem Fischgeschäft Nordsee und einer Filiale der Burgerkette McDonalds.

Anzeige

"Ich mache mir schon meine Gedanken, was ich so esse", sagte die 21-jährige Leonie, die zwar nicht zum engen Kreis der Aktivisten gehört, aber die Demonstration begleitete. Vor einer veganen Ernährung ohne jegliche tierische Produkte schreckt sie noch zurück. "Ich esse zwar kein Fleisch, aber noch viele Milchprodukte", sagte sie. Die 21-jährige Katarina meinte, dass es nicht einfach sei, herauszufinden, ob in einem Lebensmittel tierische Produkte enthalten sind. "Man muss schon genau die Etiketten studieren", sagte sie.

Die 20-jährige Jasmin hat in Restaurants die Erfahrung gemacht, dass Kellner komisch guckten, wenn sie auf Inhaltsstoffe in Speisen angesprochen werden. "Ich sage dann, ich sei Allergiker. Das beruhigt meistens", erzählte sie. In Hannover gebe es genügend Restaurants und Imbisse, die veganes Essen anböten, besonders in Linden und der Nordstadt. 

Bärbel Hilbig 27.05.2017
Hannover Wiesn-Party auf dem Schützenplatz - Gilde-Schwooof endet doch schon heute
Conrad von Meding 27.05.2017