Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Til Schweiger in Hannover für Engagement ausgezeichnet
Nachrichten Hannover Til Schweiger in Hannover für Engagement ausgezeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 25.11.2017
Umringt und gefeiert: Till Schweiger erhält den Inklusionspreis 2017 des Sozialverbands. Quelle: Rainer-Droese
Anzeige
Hannover

Til Schweiger kann deftig austeilen – aber er kann auch ganz entspannt sein. So wie bei seinem Auftritt im Alten Rathaus. Dort wurde er für das geehrt, was ihm besonders am Herzen liegt – seinen Einsatz mit seiner Stiftung für Kinder in Not. Der niedersächsische Sozialverband Deutschland (SoVD) hat dem 53-Jährigen dort seine neue VIP-Auszeichnung für besonderes Engagement verliehen. Auch Wimbledon-Champion und Olympiasieger Michael Stich wurde geehrt.  

„Es gibt genug Arschlöcher“, sagt Schweiger

Schweiger, der in den vergangenen Jahren für seine klare Positionierung zur Flüchtlingsfrage immer wieder öffentlich beschimpft wurde, sparte auch bei seinem Hannover-Auftritt nicht an Deutlichkeit zu dem Thema: „Es gibt genug Arschlöcher und Egoisten, da will ich mit gutem Beispiel vorangehen.“ Um dann allerdings in gesetzten Worten zu erklären: „Mir ist egal, ob ein Kind aus Celle, Magdeburg, Syrien oder Ghana kommt, wenn es Hilfe braucht.“ Seine Stiftung sei für alle Kinder offen: „Es ist nicht hinnehmbar für so ein reiches Land, dass es so viele Kinder unter der Armutsgrenze hier gäbe. 

Anzeige

„Ungerechtigkeiten“, so fasste es Ministerpräsident Stephan Weil in seiner Laudatio über den Schauspieler zusammen, „sind ihm zuwider“. Mit 5000 Euro ist der Preis dotiert: „Mit dem Geld können wir viele schöne Sa­chen machen“, freut sich Schweiger, der im Beirat der Stiftung so prominente Un­terstützer wie Ex-Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth (80), Vizekanzler Sigmar Gabriel (58), „Tatort“-Kollege Jan Josef Liefers (53), Bundestrainer Joachim Löw (57) und Rapper Thomas D (48) hat.

Sich unterstützt Aids-Hilfe Niedersachsen

Ministerpräsident Weil holte auch den 49-jährigen Tennisstar Stich auf die Bühne. Der einstige Tennisstar nutzt seit mehr als 20 Jahren seine Prominenz, um Spendengeld im Kampf gegen HIV und Aids zu sammeln: „Derzeit unterstützen wir auch mit der Aids-Hilfe Niedersachsen zusammen das Projekt ,Positive Kids´, bei dem betroffene Familien mit Migrationshintergrund ge­holfen wird“, hob Stich hervor.

Die VIP-Sonderpreise wurden erstmals vom Sozialverband verliehen. Damit wollen die Verantwortlichen um SoVD-Präsident Adolf Bauer (77) zeigen, wie wichtig es ist, dass Prominente ihren Ruhm nutzen, um für Projekte oder Stiftungen eine Öffentlichkeit herzustellen.

Medienpreis für Insa Hagemann

Sozialministerin Cornelia Rundt (64) überreichte die weiteren Preise des Abends: Den Medienpreis erhielten die hannoversche Fotografin Insa Hagemann (34) und die freie Journalistin Rebecca Erken für eine Reportage zum Thema „Von wegen Handicap – Arbeiten mit Behinderung“. Den Ehrenamtspreis bekam Regina Schultz. Seit sieben Jahren lädt die Braunschweigerin Menschen mit Demenz oder geistiger Beeinträchtigung ins Herzog-Anton-Ulrich-Museum ein und findet zusammen mit den Besuchern Geschichten zu den Bildern.

Von Susanna Bauch