Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Kerstin Tack besucht deutsch-russischen Kulturtreff
Nachrichten Hannover Kerstin Tack besucht deutsch-russischen Kulturtreff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 21.12.2018
Kerstin Tack (SPD) besucht den Lesekreis des deutsch-russischen Kulturtreffs Märchenkoffer. Quelle: Foto: Marius Klingemann
Anzeige
Vahrenwald

„Zu Hause kann überall sein“: Die Geschichte der österreichischen Kinder- und Jugendbuchautorin Irena Kobald handelt von einem Mädchen, das zunächst mit seiner neuen Heimat fremdelt, letztlich aber über die Sprache Zugang und somit Freunde findet. Sprache ist auch das zentrale Anliegen, das der deutsch-russische Kulturtreff Märchenkoffer vertritt – und dies auf vielfältige Art und Weise. „Für bilinguale Kinder ist eine ebensolche Lese- und Sprachförderung sehr wichtig, um ihr volles Potenzial ausschöpfen zu können“, erklärt Alexandra Konopleva. Die Sozialpädagogin, die den Verein vor mehr als vier Jahren maßgeblich mit ins Leben gerufen hat, bietet hierzu gemeinsam mit ihren mehrheitlich ehrenamtlichen Mitstreitern ein buntes Programm an. So finden in den Räumen an der Rolandstraße 19 regelmäßig zweisprachige Workshops und Kleingruppenangebote statt, die über die Woche von bis zu 150 jungen Teilnehmern genutzt werden. Dazu gibt es größere Musik- und Theaterprojekte sowie verschiedene Ausflüge.

Von dieser vielfältigen Arbeit machte sich kürzlich auch die SPD-Bundestagsabgeordnete Kerstin Tack ein Bild. Gemeinsam mit Mitarbeiterin Heiderose Kelich ließ sie sich von Leiterin Konopleva durch die Räume führen. Tack, die ihren Wahlkreis in Vahrenwald hat und seit 2009 im deutschen Parlament sitzt, lobte das Engagement vor Ort: „Hier werden die Kinder auf ganz verschiedene Art und Weise gebildet.“ Auch für die Politikerin stand ein wenig Aktivität auf dem Programm, als sie mit fünf Mädchen im Alter von acht bis elf Jahren an einem Lesekreis teilnahm. Abwechselnd auf Deutsch und Russisch lasen sie aus „Leos Kuddelmuddel“ (Inés María Jiménez) und schließlich aus Irena Kobalds „Zuhause kann überall sein“. Dieses Zuhause haben die die Mädchen, deren Familien aus Russland oder der Ukraine stammen, in Hannover gefunden.

Von Marius Klingemann

Hannover Appartement an der Striehlstraße - Feuerwehr löscht Zimmerbrand in Hannover
21.12.2018
Hannover Chinesischer Nationalcircus auf dem Schützenplatz - Hannover: Weihnachtscircus feiert Premiere
20.12.2018