Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Bürger beschweren sich über Irrwege im neuen Verwaltungsbau
Nachrichten Hannover Bürger beschweren sich über Irrwege im neuen Verwaltungsbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 31.07.2019
Lange Gänge durchziehen das Verwaltungszentrum am Schützenplatz. Quelle: Andreas Schinkel
Anzeige
Hannover

Das neue Verwaltungszentrum am Schützenplatz soll den Hannoveranern kurze Wege bei ihren Behördengängen bescheren – doch Bürger irren bisweilen ratlos durch die langen Gänge. „Das Haus ist nicht benutzerfreundlich. Die Ausschilderung von Ämtern ist kaum zu verstehen“, sagt ein HAZ-Leser. Eine weitere Leserin meint, dass sie immer eine halbe Stunde vor dem vereinbarten Termin zum Schützenplatz fahre, um noch genug Zeit für die Suche zu haben. Ein Stadtmitarbeiter vor Ort bestätigt: „Viele Leute finden sich hier nicht zurecht.“

200 Meter langes Gebäude

80 Millionen Euro hat das Hannover Service Center, so der offizielle Name, verschlungen. Die besucherstärksten Behörden wurden am Schützenplatz zusammengezogen, darunter die Kfz-Zulassungsbehörde, das Standesamt, die Ausländerbehörde und das Gewerbeamt. Bis zu 3000 Kunden gehen täglich in dem Backsteingebäude ein und aus. 600 Beschäftigte arbeiten dort. Das Gebäude hat kolossale Ausmaße: 200 Meter Länge, bis zu sechs Etagen, 22.000 Quadratmeter Nutzfläche. Kurze Wege für die Bürger und ein tolles Arbeitsumfeld für die Kollegen biete der Neubau, meinte Ordnungsdezernent Axel von der Ohe (SPD) zur Eröffnung im Februar.

Stadt: Erfahrungen mit dem Leitsystem sammeln

Die Stadtverwaltung hält die Wegführung grundsätzlich für nachvollziehbar. Das Leitsystem sei speziell für das Gebäude entwickelt worden, sagt Stadtsprecher Udo Möller auf Nachfrage der HAZ. Es basiere auf Farben, Symbolen, taktilen Elementen, Gebäudeplänen und klassischer Beschilderung. Zudem gebe es im Empfangsbereich Mitarbeiter, die von 7 bis 18 Uhr Kunden bei der Suche behilflich sind. „Die Erkenntnisse der ersten Wochen zeigen, dass der Empfang durch die Kunden in jeder Hinsicht sehr gut angenommen wird“, sagt Möller. Im Regelfall reichten die Auskünfte aus, um den Kunden den Weg zu ihrem gewünschten Ziel zu erläutern. In wenigen Fällen sei eine intensivere Erläuterung nötig, in Einzelfällen werden Kunden persönlich durchs Gebäude begleitet. Erfahrungen mit dem Leitsystem werde man sammeln und gegebenenfalls aufgreifen.

Ausschilderung ist teilweise überarbeitet worden

Schon jetzt muss die Stadt im Detail nachbessern. „Aktuell prüfen wir die Optimierung des Eingangs B. Dort befindet sich kein Empfang- oder Informationsbereich“, sagt Möller. Hier seien offensichtlich ergänzende Informationen nötig, teilweise sei die Ausschilderung bereits überarbeitet worden.

Der HAZ-Test: Wo ist das Standesamt?

Wie schwierig ist es nun wirklich, sich ohne Hilfe im Gebäude zurecht zu finden? Die HAZ hat sich beispielhaft auf die Suche nach dem Standesamt begeben.

Am Haupteingang gegenüber der Leibniz-Bibliothek listet eine Stelltafel sämtliche Ämter mit ihren Öffnungszeiten und Ortsangaben auf. Die Ortsangabe folgt einem einfachen Koordinatensystem: Gebäudetrakt (x-Achse) und Stockwerk (y-Achse). Das Standesamt befindet sich im Trakt A auf den Etagen 1 bis 3.

Der Haupteingang zum Verwaltungszentrum am Schützenplatz Quelle: Andreas Schinkel
Die Stelltafel am Eingang zum Verwaltungszentrum zeigt an, wo welche Behörden zu finden sind. Quelle: Andreas Schinkel

Vor dem langgestreckten Gebäude markieren große Tafeln mit Buchstaben, wo sich welcher Trakt befindet. Das Problem ist, dass der Buchstabe A fehlt. Daher gehen wir zur Sicherheit durch den Haupteingang.

Ein großformatiges Schaubild im Foyer bietet wenig Klarheit, gleiches gilt für eine weitere Übersicht über die Lage verschiedener Ämter. Deutlich wird lediglich, dass das Standesamt am anderen Ende des Gebäudes residiert. Klar ist auch, dass die Stockwerke 1 bis 3 aufgesucht werden müssen.

Die Grafik soll die Lage der Ämter im Gebäude verdeutlichen. Quelle: Andreas Schinkel
Die Übersicht im Foyer des Verwaltungszentrums soll deutlich machen, wo sich die einzelnen Ämter befinden. Quelle: Andreas Schinkel

Durch lange, leere Gänge geht der Weg vorbei an der Ausländerbehörde. Wer hier seine Angelegenheiten erledigen muss, dürfte Probleme bekommen, die zuständigen Büros zu finden. Ein Schild im Gang hilft jedenfalls kaum weiter.

Wo die Büros der Ausländerbehörde zu finden, soll dieses Schild im Gang erklären. Quelle: Andreas Schinkel

Am Ende sind der richtige Trakt und die richtige Etage erreicht. Die Ausschilderung im Gang bleibt jedoch rätselhaft. Erst die Nachfrage bei einer Mitarbeiterin bringt Klarheit: „Ja, Sie befinden sich im Standesamt. Was möchten Sie erledigen?“

Das Schild auf dem Gang des Standesamts gibt nicht darüber Auskunft, dass man sich bereits im Standesamt befindet. Quelle: Andreas Schinkel

Beim Verlassen des Verwaltungszentrums durch den B-Trakt fällt eine weitere Schautafel ins Auge. Sie gibt am besten darüber Aufschluss, wo sich welches Amt befindet.

Die anschaulichste Erklärtafel zu den Standorten der Behörden im Verwaltungszentrum. Quelle: Andreas Schinkel

Von Andreas Schinkel

Unscheinbare Anrempler oder die einfache Bitte, einen Geldschein zu wechseln: Bei Großveranstaltungen wie dem Maschseefest in Hannover versuchen Taschendiebe immer wieder, mit kleinen Tricks und Ablenkungsmanövern Handys oder Geldbörsen zu stehlen. Die Polizei rät vor allem im Gedränge zur Vorsicht.

31.07.2019

Die drei sibirischen Tiger-Babys im Zoo Hannover haben jetzt auch eigene Namen: Kyan, Jaro und Maxim. In einer kleinen Taufzeremonie haben sie mit Fleischstücken gefüllte Melonen zu fressen bekommen.

31.07.2019

Zum Auftakt steigt eine bunte Parade am Nordufer, DJ Aiello legt bei der Opening Party auf und DJ Antoine performt seine Hits in der Nordkurve. Was sonst noch beim Eröffnungstag des 34. Maschseefests los ist, zeigt dieser Überblick.

31.07.2019