Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover WLEG hat ersten Bauantrag eingereicht
Nachrichten Hannover WLEG hat ersten Bauantrag eingereicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 21.06.2018
Wettbewerbsentwurf der Architekten Schenk+Waiblinger für die Baufelder 1-3 im Nordwesteck des ersten Bauabschnitts. Quelle: Wettbewerbsentwurf Schenk+Waiblinger Architekten
Anzeige
Hannover

In der Wasserstadt geht es voran: Anfang der Woche hat die Wasserstadt Limmer Projektentwicklugsgesellschaft (WLEG) den ersten Bauantrag bei der Stadt Hannover eingereicht. Die Pläne für das Baufeld 13, auf dem unter anderem eine Kindertagesstätte entstehen soll, liegen nun bei der Bauverwaltung. Das konnte WLEG-Büroleiter Lukas Ritzka verkünden.

Lageplan Wasserstadt - rechts: Der erste Bauabschnitt Quelle: Stadt Hannover / Wasserstadt Limmer Projektentwicklung GmbH

Der Zeitraum für die Antragstellung sei laut Ritzka lange so abgesprochen gewesen. „Wir haben uns bewusst Zeit dafür genommen. Denn wir wollten Qualität abgeben, hinter der wir auch stehen“, sagt der Büroleiter. „Mit dem Ergebnis des intensiven Abstimmungsprozesses sind wir zufrieden.“

Anzeige

Damit ist ein wichtiger Meilenstein für den Baubeginn geschafft. Die WLEG hoffe nun auf eine schnelle Genehmigung, damit es anschließend zeitnah mit dem Bau losgehen könne, sagt Ritzka. „Wir sind startklar.“ Welcher Bauherr den Hochbau im Baufeld 13 übernimmt, ist derzeit noch unklar. „Die Gespräche laufen“, sagt der Büroleiter.

Auch bei den anderen Baufeldern des ersten Bauabschnitts soll sich in den nächsten Wochen etwas tun. Die Bauanträge für die Baufelder 1, 2, 3, 6 und 7, 8, und 10 sollen laut Ritzka in einem gewissen Rhythmus ebenfalls bei der Stadt eingereicht werden.

Für die Baufelder 1,2,3 und 8 haben die Projektentwicklungsgesellschaft und die Immobiliengruppe Meravis schon einen Partnerschaftsvertrag unterzeichnet. Dort sollen in exponierter Lage im Nordwesteck des ersten Bauabschnitts auf 7900 Quadratmetern Wohnungen und eine Gewerbeeinheit entstehen.

Wir begleiten das Wasserstadt-Projekt

Weitere Informationen zu dem Wasserstadt-Projekt und aktuelle Entwicklungen gibt es hier.

Von Julia Polley