Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Azoren-Hoch ist im Anmarsch
Nachrichten Hannover Azoren-Hoch ist im Anmarsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 18.03.2019
Schon im Februar war Frühling in Hannover: Mitte des Monats genossen die zweijährigen Zwillinge Helmi und Lilja mit ihrer Großmutter und ihrer Mutter Eis am Nordufer des Maschsees. Quelle: Moritz Frankenberg
Anzeige
Hannover

Erst ziehen noch die Tiefdruckgebiete Gebhardt, Heinz und Igor über die Region Hannover hinweg, dann wird es langsamer ruhiger, berichtet Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q-Met. Von Dienstag an macht sich dann ein Azorenhoch über Deutschland breit und sorgt auch Hannover und im Umland für sonniges Wetter, wie wir es bereits im Februar hatten.

Wochenende bleibt wechselhaft

Erst steht uns noch ein wechselhaftes Wochenende bevor mir Wolken, Regen und Wind, der auch wieder stürmisch auffrischen kann, sagt Jung. Am Montag gibt es dann echtes Aprilwetter, mitten im März: Sonne, Wolken, Regen- und Schneeschauer wechseln sich den ganzen Tag über ab. Am Dienstag lassen dann die Schauer nach und die Sonne lässt sich mehr blicken. Mit einer Höchsttemperatur um 7 Grad ist es aber noch frisch.

Anzeige

Ab Mittwoch strahlt die Sonne

Am Mittwoch, dem offiziellen Frühlingsanfang, erreicht die Temperatur 11 Grad, in der Sonne wird es deutlich wärmer. Bis zum Wochenende steigen die Temperaturen in der Region Hannover auf bis zu 14 Grad. Allerdings kann es in den wolkenlosen Nächten recht frisch werden, deshalb sollten die Winterjacke, Schal und Mütze nicht ganz so weit weggehängt werden.

Wie es dann mit dem Wetter weitergeht, ist noch unklar. Derzeit sieht es leider nicht danach aus, als wenn sich das Frühlingswetter dauerhaft durchsetzen kann. Die Tiefdruckgebiete versuchen hartnäckig, das Azorenhoch zu vertreiben, sagt Jung

Von Mathias Klein

15.03.2019
Hannover Peter Hansen von Gundlach - Der linke Baumeister
18.03.2019