Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Wieder Brandstiftung in Hannover-Linden: Polizei sucht Zeugen
Nachrichten Hannover

Wieder Brandstiftung in Hannover-Linden: Sechster Fall seit April

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 25.08.2020
Feuerwehrleute am Einsatzort in Hannover-Linden: Ein Bewohner leicht verletzt. Quelle: Christian Elsner
Anzeige
Hannover

Die Serie von Bränden in Hannover-Linden hält die Polizei weiter in Atem: Nach dem bereits sechsten Feuer in einem Mehrfamilienhaus seit April stuft die Polizei nun auch den jüngsten Fall als Brandstiftung ein.

Am Montagnachmittag war in Linden-Süd im Erdgeschossflur eines Wohnhauses an der Ritter-Brüning-Straße am Treppenaufgang Gerümpel in Flammen aufgegangen. Dabei wurde laut Polizei ein 67-jähriger Bewohner leicht verletzt. Weil sich im Treppenhaus dichter Qualm ausgebreitet hatte, mussten die Helfer vier Menschen mit einer Drehleiter aus dem Gebäude retten. Die Ermittler prüfen nun mögliche Zusammenhänge mit mindestens drei weiteren Bränden in der näheren Umgebung und suchen dringend Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Anzeige

Lesen Sie auch: Wieder Brand in Linden-Süd: Feuerwehr rettet vier Bewohner per Drehleiter

Lesen Sie auch: Brandstiftungen: Wer ist der Feuerteufel von Hannover-Linden?

Laut Polizei hatten am Montag mehrere Zeugen gegen 15 Uhr eine starke Rauchentwicklung im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses bemerkt und umgehend Polizei und der Feuerwehr alarmiert. Gegen 15.20 Uhr war der Brand gelöscht. Das Mehrfamilienhaus ist auch weiterhin bewohnbar. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei aber auf rund 10000 Euro.

Die Ermittler schließen einen Zusammenhang mit den Kellerbränden am 22. Juni an der Laportestraße und Ricklinger Straße sowie am 5. Mai an der Charlottenstraße nicht aus. Zeugenhinweise werden unter Telefon (0511) 1095555 entgegengenommen.

Von Ingo Rodriguez