Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover 1400 Zuschauer bei Wintercircus-Premiere
Nachrichten Hannover 1400 Zuschauer bei Wintercircus-Premiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 24.12.2017
Das Publikum stimmt nach jeder Vorstellung für den beliebtesten Artisten ab. Am 7. Januar ist Siegerehrung.  Quelle: Dröse
Anzeige
Hannover

 Voll besetztes Zirkuszelt: Zum zweiten Mal in Folge findet in Hannover auf dem Schützenplatz der Wintercircus statt. Beim „2. Grand Prix der Artisten“ treten Künstler aus der ganzen Welt gegeneinander in der Manege an – das Publikum bestimmt am Ende einen Gewinner. Am Mittwoch kamen 1400 Gäste zu der Premiere. 

Neue Stars und neue Nummern verspricht Thomas Schütte, Geschäftsführer vom Veranstalter Grandezza Entertainment. Unter den Artisten sind Weltklasseakrobaten wie Oleg Izossimov, der aus dem Ural stammt und auf zwei Metallstangen balanciert. Auch die führende Akrobatin im Cyr Wheel, das Ähnlichkeiten mit einem Rhönrad hat, ist im Wintercircus mit dabei. Kanadierin Valerie Inertie war die erste Frau, die es mit diesem sperrigen Turngerät aufnahm und damit zum Weltstar wurde.

Bis zum 7. Januar finden täglich um 15.30 und 19.30 Uhr Vorstellungen statt. Heiligabend sowie am 1. und 2. Januar ist spielfrei. Tickets gibt es ab 23 Euro in allen HAZ-Ticketshops, auf haz.li/tickets, unter Telefon (0 18 06) 40 02 00 und direkt an der Zirkuskasse auf dem Schützenplatz.

Von Tomma Petersen

Hannover Überfall auf Ibis-Hotel - Räuber bedroht Portier mit Messer

Ein Unbekannter hat am Mittwochabend das Ibis-Hotel an der Vahrenwalder Straße überfallen. Der Mann bedrohte den Portier nachts mit einem Messer und floh mit Geld. Die Polizei sucht nach dem Täter.

21.12.2017

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) und Hannovers Polizeipräsident Volker Kluwe haben am Donnerstag die im ersten Bauabschnitt sanierten Räume der Polizeiinspektion Mitte eröffnet.

24.12.2017

Die Ratspolitik wird erst im Januar Einsicht in die Akten zum Fall Harald Härke nehmen. Gegen den Dezernenten läuft ein Disziplinarverfahren. Die CDU hat vor drei Wochen Akteneinsicht beantragt.

24.12.2017