Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Zoo Hannover: Seltene Tiger-Babys öffnen die Augen
Nachrichten Hannover Zoo Hannover: Seltene Tiger-Babys öffnen die Augen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 10.05.2019
Die Tiger-Babys im Zoo Hannover entwickeln sich prächtig. Quelle: Zoo Hannover
Hannover

Gute Nachrichten aus dem Erlebniszoo Hannover: Die vor vier Wochen geborenen Tiger-Babys entwickeln sich prächtig. „Die Drei haben jetzt die Augen geöffnet und sind deutlich aktiver. Sie können aufrecht sitzen und sie üben zu laufen“, berichten die Tierpfleger im Dschungelpalast.

Mit Hilfe einer in der Wurfhöhle installierten Kamera können die Mitarbeiter die neuesten Entwicklungen beobachten. Jetzt hat der Zoo neue Fotos und ein aktuelles Video der Sibirischen Tiger veröffentlicht. Darauf ist zu sehen, dass ein Jungtier schon besonders munter und mutig ist. Manchmal klettert es sogar schon auf Mutter Alexa (4), die währenddessen geduldig liegen bleibt.

Auch der Tiger-Mutter geht es gut: „Alexa kümmert sich wirklich vorbildlich um ihren Nachwuchs, legt sich so hin, dass alle drei Jungtiere gut an die Milchbar kommen, umsorgt sie und putzt sie viel“, erklärt der Zoologische Leiter Klaus Brunsing. Tiger-Vater Aljoscha (3) hält sich derweil fern von der Wurfhöhle. Das ist bei Sibirischen Tigern so üblich. Er ist zurzeit alleine auf der Außenanlage zu sehen.

Besucher können Tiger-Babys noch nicht sehen

Bis die Zoo-Besucher erstmals einen Blick auf die Tiger-Babys werden können, müssen sie sich noch gedulden. Im Dschungelpalast sind aber bereits Filmausschnitte aus der Wurfhöhle zu sehen.

Das Geschlecht der Drillinge bleibt noch ein Geheimnis.

Sibirische Tiger gelten nach Angaben des Zoos als stark bedroht, auf der Roten Liste der Weltnaturschutzunion IUCN werden sie als gefährdet eingestuft. Im vergangenen Jahr waren zwei sibirische Tigerbabys im Zoo Hannover kurz nach der Geburt gestorben.

Von RND/ewo

Eine Oberleitungsstörung am Hauptbahnhof hat am Freitagmorgen zu massiven Verzögerungen im Zugverkehr geführt. Die Störung ist inzwischen behoben. Es kann aber weiter zu Verspätungen kommen.

10.05.2019

Das Mehrheitsbündnis im Rat (SPD, Grüne, FDP) hat sich am Donnerstag nicht auf einen gemeinsamen Antrag zur Abwahl des suspendierten Stadtrats Harald Härke einigen können. Wenn sich Härke mit seiner Klage gegen die Suspendierung durchsetzt, könnte er in den kommenden Wochen wieder ins Rathaus zurückkehren.

10.05.2019

Peinliche Panne: Die DAK-Pflegekasse hat einem Verstorbenen einen Brief geschickt – obwohl sie längst von seinem Tod wusste. In dem Schreiben spricht sie dem Toten ihr Beileid zu seinem eigenen Ableben aus.

10.05.2019