Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Früherer Lotto-Chef ist gestorben
Nachrichten Hannover Früherer Lotto-Chef ist gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 18.12.2017
Rolf Stypmann bei einer Talkrunde beim TSV Havelse.  Quelle: Archiv
Anzeige
Hannover

 Der frühere niedersächsische Lotto-Chef Rolf Stypmann ist gestorben. Der promivierte Jurist, der auch als Richter und Staatsanwalt gearbeitet hat, wurde 69 Jahre alt. Stypmann hatte 24 Jahre lang die niedersächsische Lottozentrale als Geschäftsführer geleitet.

Der groß gewachsene Mann war 2001 aus Kiel nach Hannover gekommen. Im Jahr 2014 verabschiedete sich Stypmann in den Ruhestand, wechselte dann aber zu dem Internetportal lottoland.com. Das Konkurrenzunternehmen der staatlichen Lotterie sitzt in Gibraltar und wird in Deutschland als illegal angesehen. Dort sollte er als Sprecher für den deutschen Markt Menschen für das Glücksspiel begeistern. Zudem verwickelte er Lotto Niedersachsen im Gerichtsverfahren um Tantiemen. In seiner Zeit als Chef von Lotto Niedersachsen galt Stypmann als harter Gegner des illegalen Glücksspiels. 

Von Mathias Klein

Hannover Wirtschaftsplan verabschiedet - Dem Klinikum geht es besser
15.12.2017
Hannover Rettungshubschrauber „Christoph Niedersachsen“ - Nachtsichtgeräte für Hannovers Luftretter
15.12.2017
18.12.2017