Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Neustädter Honig ist Gold wert
Nachrichten Hannover Neustädter Honig ist Gold wert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:30 02.12.2017
Wilfried Zuraw (links) und Thomas Meineke testen den Honig der Imker aus dem eigenen Verein Quelle: Bettina Francke
Anzeige
Neustadt

Honig von Neustädter Imkern schmeckt nicht nur ausgezeichnet, er ist es auch.  Mit zwei goldenen und einer silbernen Preismünze bescheinigt der Kreisimkerverband Schaumburg bei der Honigprämierung 2017 zwei hiesigen Honigproduzenten die beste Qualität: Wilfried Zuraw aus Neustadt und Norbert Knop as Nöpke.  

Zuraw sicherte sich gleich zwei mal Gold und damit die höchstmögliche Auszeichnung. Im gesamten Bereich des Landesverbands Hannover, zu dem Schaumburg gehört und der etwa die Hälfte Niedersachsens umfasst, wurde diese Auszeichnung aktuell an lediglich acht Imker verliehen. 

Anzeige

„Die Anforderungen sind streng. Längst nicht jeder Honig wird ausgezeichnet“, freut sich der Vorsitzende des Imkervereins Neustadt, Norbert Knop über die Bewertung. Sein „Sommertrachthonig“ errang immerhin die Qualitätsmünze in Silber. Bewertet, so schildert es Knop, werden neben dem Geschmack und dem allgemeinen Zustand auch Faktoren wie die sogenannte Invertase-Aktivität. Ein im Honig vorhandene Enzym Invertase stammt aus dem Speichel der Bienen. Weil es besonders hitzeempfindlich ist, gilt ein hoher Gehalt als Indikator für die Naturbelassenheit. Knops dunkelgelbem Honig bescheinigte die Kommission einen außergewöhnlich hohen Enzymgehalt und einen „einwandfreien“ chemisch-physikalischen Befund. Die Honigprämierung bietet Imkern demnach neben der Beurteilung der Ware auch die Möglichkeit, deren genaue Zusammensetzung durch eine Pollenanalyse bestimmen zu lassen. 

Norbert Knop (links) und Wilfried Zuraw mit ihren Urkunden. Quelle: Mario Moers

„Viele Kunden wollen gerne wissen, was die Bienen genau eingetragen haben“, erklärt Knop. Die Proben werden dazu im Laves-Institut für Bienenkunde in Celle untersucht. Knops Neustädter Honig besteht demnach zu 52 Prozent aus Raps, Sumpf-Schotenklee (20 Prozent) und Büschelschön (15 Prozent). In kleineren Anteilen sind Weide- und Kornblumen Pollen enthalten.

Keine Nachwuchssorgen mehr

Nach intensiver Nachwuchswerbung ist die Mitgliederzahl des Neustädter Imkervereins von 60 Mitgliedern im Vorjahr auf aktuell 77 Hobby-Imker gestiegen. Während die Bienenhaltung in deutschen Großstädten seit einiger Zeit einen regelrechten Boom erlebt, sind es in den ländlichen Gegenden eher bislang vereinsferne Imker und Familienmitglieder älterer  Bienenzüchter, die dem Verein beitreten. „Wir merken allerdings auch hier bei uns, dass das Interesse an der Biene massiv gestiegen ist“, berichtet Thomas Meineke, Gesundheitswart des Vereins. Die Berichterstattung über das Bienensterben spiele hier sicher eine Rolle, am wichtigsten sei allerdings die eigene Basisarbeit. Gleichwohl der Altersdurchschnitt im Verein weiterhin hoch sei, blicke man aber positiv in die Zukunft, so Meineke

Die prämierten Honigsorten werden unter anderem im Edeka Markt Hagen verkauft.

Von Mario Moers