Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Kultur Dietrich Kühne zeigt einen „atmosphärisch dichten Bilderreigen“
Nachrichten Kultur Dietrich Kühne zeigt einen „atmosphärisch dichten Bilderreigen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 29.11.2019
Fotograf Dietrich Kühne und Ehefrau Ina ten Doornkaat freuen sich über die gelungene Vernissage. Quelle: Jörg Linnhoff
Anzeige
Göttingen

Dietrich Kühne ist seit 25 Jahren Fotograf mit den Schwerpunkten Industrie, Hochzeiten und Lifestyle. In diesem Jahr hat er erstmalig als Festivalfotograf den Göttinger Literaturherbst begleitet und präsentierte nun eine Auswahl seiner schönsten Bilder zur Vernissage in der Galerie Art Supplement – ein atmosphärischer Rückblick auf die Festivalsaison 2019.

Beim Betreten des Raums fällt gleich die eigenwillige Hängung der Fotos ins Auge. Keine einzeln gerahmten Bilder, sondern Abzüge als Gruppen, Bild an Bild gehängt, einer Werkschau gleich, sind dort zu sehen. Kühne hatte die Präsentation der Fotos den Betreibern der Galerie Miriam Hilker und Jan-Jacek Sobecki überlassen und war selbst ausgesprochen positiv überrascht. Diese sei für ihn auch „eher Rock ’n’ Roll“, so Kühne. Die Idee zu der Ausstellung sei ihnen bei der Pressekonferenz des Literaturherbstes gekommen, so Sobecki.

Stimmungsvoller Einstieg

Mit „Both Sides Now“ von Joni Mitchell, gesungen von Annette Große zur Gitarrenbegleitung von Josef Hilker erfuhr der Abend einen stimmungsvollen Einstieg. Im Rahmen der Ausstellungseröffnung hatten die Organisatoren des Literaturherbstes noch mal zu einem kleinen Umtrunk geladen. In einer kurzen Ansprache begrüßte der Geschäftsführer Johannes-Peter Herberhold die zahlreich erschienenen Förderer, Freunde und Besucher des Literaturherbstes. In der langjährigen Geschichte des Festivals sei diese Ausstellung auch für sie ein Novum.

Insgesamt 10 000 Fotos hat Kühne gemacht, 500 davon sind online gestellt. Für die Ausstellung wählte er letztendlich 180 Fotos aus, die in Farbe und Schwarz-Weiß einen Querschnitt durch den Literaturherbst zeigen. Zirka 20 Termine hat er insgesamt begleitet. In seiner langjährigen Tätigkeit als Fotograf konnte er dabei auf seine intensive Erfahrung in der Porträtfotografie zurückgreifen. Ursprünglich habe er mal in der Metal-Szene fotografiert, erwähnt er in einem Gespräch.

Blick hinter die Kulissen

Kühne porträtierte nicht nur die Autoren bei ihren Lesungen, sondern warf auch einen Blick hinter die Kulissen, um atmosphärische Bilder Backstage einzufangen, eine wichtige Voraussetzung für ihn. Die kurzen Minuten hinter der Bühne seien sein Highlight gewesen, um „ganz nahe" Portraits zu bekommen. Die Aufregung und die Show waren ihm wichtig.

Die meisten Fotos seien intuitiv entstanden. Und es gäbe kein wiederkehrendes Motiv, so Kühne, denn er habe immer wieder versucht, neue Ansätze für die Fotos zu wählen. Dabei sei er überrascht gewesen, wie unglaublich entspannt und „normal“ die meisten der Autoren trotz ihres Star-Status in der Literaturszene gewesen seien. Fasziniert habe ihn auch, mit viel Spaß und Hingabe fast alle Autoren die Widmungen nach dem offiziellen Teil über sich ergehen ließen.

Ulrich Tukur entspannt im Sessel

Dabei sind Fotos von einer sehr intensiven Ausdrucksstärke und Tiefe entstanden, mal als direktes Porträt, mal aus der Ferne betrachtet. So sieht man einen Ulrich Tukur entspannt auf einem Sessel sitzend auf seinen Auftritt warten. Und die Schauspieler Nina Kunzendorf und Benjamin Sadler konnte Kühne für einen kurzen Moment in die anliegende Tiefgarage der Stadthalle in Northeim locken.

Die einzelnen Bilder können übrigens für einen Mindestbetrag von 10 Euro pro Foto nach Ausstellungsende erstanden werden. Interessierte Besucher haben die Möglichkeit, sich gewünschte Fotos vormerken zu lassen. Der gesamte Erlös fließt dem Förderverein Kindersportstiftung am Harz zu, den Kühne unterstützt.

Zur Person: Dietrich Kühne

Dietrich Kühne ist seit 25 Jahren Fotograf und dabei regional, national und international unterwegs. Seine Schwerpunkte liegen im Bereich Industrie, Hochzeiten und Lifestyle, seine Fotos zeichnen sich durch eine eigene, besonders „nahe und ehrliche“ Bildsprache aus. Ursprünglich gelernter Elektriker, ist er seit 2012 auch geschäftsführender Gesellschafter einer Medienfirma in Osterode. In diesem Jahr hat er während des Göttinger Literaturherbstes Prominente Backstage fotografiert und die Stimmung der Veranstaltungen auf seinen Bildern eingefangen.

Die Ausstellung ist noch bis zum 13. Dezember montags bis freitags von 15 Uhr bis 18 Uhr und sonnabends von 11 Uhr bis 13 Uhr in der Galerie Art Supplement, Burgstraße 37 a, in Göttingen zu sehen.

Von Jörg Linnhoff

Kyles Tolone spielen am 30. November im Exil in Göttingen. Die Musiker kehren zum Abschluss ihrer Tour somit in ihre Heimat zurück. Im Interview sprechen sie über ihre Karriere und ungewöhnliche Spielorte.

26.11.2019

Felix Klieser wurde ohne Arme geboren, seinem Traum, Hornist zu werden, stand dies aber nicht im Weg. Am Sonntag, 17. November, ist der Musiker, der mit den Füßen spielt, zu Gast beim Aulakonzert am Göttinger Wilhelmsplatz.

14.11.2019

Lange schwarze Haare, Tennissocken und immer eine Sonnenbrille auf der Nase – Apache 207, bürgerlich Volkan Yaman, präsentiert sich nicht wie viele andere Rapper mit Markenklamotten und dicken Autos. Der 22-Jährige macht sein Ding – und ist so in kürzester Zeit durchgestartet.

12.11.2019