Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional 22. Göttinger Literaturherbst: Schwerpunkte Biografien und Wissenschaft
Nachrichten Kultur Regional 22. Göttinger Literaturherbst: Schwerpunkte Biografien und Wissenschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 26.09.2013
„Guten Mutes“: Wolfgang Wintermeyer, Klaus Wettig und Nils Brose (von links). Quelle: Vetter
Anzeige
Göttingen

Dank der guten Vorbereitung seien aber alle „guten Mutes“ die Veranstaltungen „ so wie geplant über die Bühne zu bringen“, erklärt Klaus Wettig vom Vorstand des Literaturherbstes. 36 Autoren, Übersetzer und Sprecher treten bei 30 Veranstaltungen auf. Gut 2000 Karten sind bislang verkauft, 4000 wären das „Optimum“, so Wettig. Bereits ausverkauft ist die Lesung von Bestsellerautor Daniel Kehlmann.

Ein Schwerpunkt liegt mit vier Lesungen auf Biografien. Darunter eine Biografie über Richard Wagner, aus der Autor Martin Geck am Sonntag, 13. Oktober, liest. Benjamin Moser stellt ebenfalls am 13. Oktober zusammen mit der Schauspielerin Leslie Malton seine Biografie über die brasilianische Schriftstellerin Clarice Lispector vor.

Anzeige

Eine „exzellente Methode, um dem interessierten Göttinger Publikum Wissenschaft nahezubringen“, sei die Vortragsreihe in der Paulinerkirche, so Nils Brose vom Max-Planck-Institut für experimentelle Medizin.

Zehn Wissenschaftler eingeladen

Zusammen mit den MPIs für biophysikalische Chemie und für Dynamik und Selbstorganisation wurden zehn Wissenschaftler eingeladen für die „kleine, aber feine und erfolgreiche Reihe“ , die seit Jahren Bestandteil des Literaturherbstes ist. Brose empfiehlt besonders den Briten John Whitfield.

Er wird sein Buch über die „Wissenschaft des guten Rufes“ am Donnerstag, 17. Oktober, vorstellen. Sehr überzeugend beschreibe er die Wichtigkeit der Reputation. Über die Veränderungen des Menschenbildes seit der Antike schreibt Kurt Bayertz in seinem Buch „Der aufrechte Gang“. Seine Lesung am Freitag, 11. Oktober, wird moderiert von Wolfgang Wintermeyer, MPI für biophysikalische Chemie.

Von Christiane Böhm