Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Amelie Fried hört auf ihren Mann
Nachrichten Kultur Regional Amelie Fried hört auf ihren Mann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:53 16.03.2012
Von Angela Brünjes
Auch als Autorin erfolgreich: Amelie Fried in Göttingen.
Auch als Autorin erfolgreich: Amelie Fried in Göttingen. Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen

Und, so erzählte sie bei der Lesung aus ihrem Roman „Eine windige Affäre“ in der Göttinger Buchhandlung Thalia, zu ihrer Überraschung kam ihr Manuskript sofort bei mehreren Verlagen an. Seitdem ist die als Fernseh-Moderatorin bekannt gewordene Journalistin auch als Autorin eine Größe.

Die 53-Jährige hat elf Kinderbücher, acht Bände mit ihren Kolumnen, ein Sachbuch und zehn Romane geschrieben. Nach 45-minütiger Lesung erzählt sie den um die 80 Gästen  ausgesprochen freundlich von ihren Erlebnissen bei der Recherche zu ihrem letzten Roman, der in München und Litauen spielt.

Die Verhältnisse im Roman spiegelten vieles wieder, was sie erlebe. „Mit Au-pair-Mädchen habe ich sehr viele Erfahrungen gemacht. Und in den Romanfiguren Olga und Sofia ist davon natürlich einiges zu finden.“ Die Litauer, mit denen im Roman Ingenieurin Katja Moser bei der Planung eines Windparks zu tun hat, lernte Fried im kalten Februar 2011 bei einer Recherchereise kennen. Die Autorin scheint, wenn es nach den Typen in ihrem Roman geht, nur auf abweisende, korrupte oder skrupellose Balten getroffen zu sein.

Bei der Lesung kamen die Episoden von Katja als ehrgeizige Projektleiterin in Litauen und treusorgende Mutter in München sehr gut an. Deren Probleme können die von Fried begeisterten Leserinnen nachvollziehen. Und die anderen machen es so wie Fried: „Ich lese alles gerne, was mich auf den ersten Seiten fesselt. Und wenn das nicht so ist, wird eben nicht weitergelesen.“

Amelie Fried: „Eine windige Affäre“. Heyne-Verlag, 19,99 Euro.