Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Artothek zeigt Ausleihbestände in Ausstellung
Nachrichten Kultur Regional Artothek zeigt Ausleihbestände in Ausstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 14.03.2019
Der Kunstverein-Geschäftsführer Helmut Wenzel bei der Begrüßung zur Ausstellungseröffnung. Quelle: Niklas Richter
Anzeige
Göttingen

 Die Artothek des Kunstvereins Göttingen zeigt ihre künstlerischen Ausleihbestände in einer Ausstellung, die am Mittwoch eröffnet wurde. Etwa 50 der gut 700 Kunstwerke aus dem Bestand können im Künstlerhaus besichtigt werden.

„Wir haben versucht, alle möglichen Bereiche zu zeigen und abzudecken“, sagt Helmut Wenzel über die Auswahl der Bilder. Er ist der Geschäftsführer des Kunstvereins. Seit dem Jahr 1988 besteht die Artothek in Göttingen und wird von Ehrenamtlichen betrieben. Angefangen habe der Verein mit einem Grundbestand aus 50 Bildern, die von Privatsammlern geschenkt wurden.

Prinzip einer Stadtbibliothek

„Es sind viele Göttinger Künstler vertreten“, erzählt Wenzel. „Aber im Zentrum der ganzen Geschichte stehen junge, internationale Künstler.“ Das Prinzip der Artothek funktioniere wie eine Stadtbibliothek: Jeder kann Mitglied werden und gegen einen geringen Betrag Kunstwerke leihen.

Firmen, Arztpraxen oder Büros können Firmenpatenschaften eingehen und Bilder in ihren Räumlichkeiten ausstellen. Die Ausleihgebühr decke nach Angaben von Wenzel lediglich den Versicherungsbeitrag ab.

Grafiken, Fotografien, Aquarelle

„Wir zeigen einen Querschnitt durch sämtliche grafischen Techniken“, sagt Wenzel. So sind Druckgrafiken wie Lithografien und Holzschnitte im Ausleihbestand vertreten. Aber es sind auch Fotografien, Zeichnungen, Aquarelle und Ölgemälde dabei. Die Kunstwerke können vor Ort gerahmt und zur Ausleihe mitgenommen werden.

50 der Kunstwerke sind ab sofort in der Artothek zu sehen. Außerdem liege ein Katalog aus, um über den gesamten Bestand zu informieren, sagt Wenzel. Auf einem Bildschirm in der Ausstellung können weitere Kunstwerke betrachtet werden – und gegebenenfalls ausgeliehen werden.

Die Ausstellung kann noch bis Sonntag, 24. März, in der Artothek im Künstlerhaus, Gotmarstraße 1 in Göttingen, besichtigt werden. Sie ist dienstags bis freitags von 16 bis 18 Uhr sowie sonnabends und sonntags von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Von Norma Jean Levin

Regional Internationale Händel-Festspiele - Blockflötist Stefan Temmingh im Händel-Talk

Das Vorprogramm der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen 2019 hat begonnen: Am Mittwoch war im ersten Händel-Talk der neuen Saison Blockflötist Stefan Temmingh zu Gast in der Weinkellerei Bremer.

14.03.2019

„Stadt, Land, Stuss“ heißt das neue Format, das die Leitung des Jungen Theaters und der Göttinger Comedian Lars Wätzold dem Publikum ab Donnerstag, 4. April, um 20 Uhr servieren.

13.03.2019

In „Trautmann“ verkitscht Regisseur Marcus H. Rosenmüller die Geschichte des gleichnamigen Torwarthelden. Im neuen „Asterix“-Film will Druide Miraculix endlich in Rente gehen. Die Kinostarts der Woche für Göttingen und die Region.

13.03.2019