Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Ausstellung von Sigrid Nienstedt in der Göttinger Galerie Ahlers
Nachrichten Kultur Regional Ausstellung von Sigrid Nienstedt in der Göttinger Galerie Ahlers
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 30.09.2013
Jetzt kämpfen sie auch noch: Künstlerin Sigrid Nienstedt vor ihrem großformatigen Löwentrio. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Und jeder, der sich die Bilder ansieht, kennt so einen Platz. Die Künstlerin Sigrid Nienstedt stammt aus Krebeck. Unter dem Titel „Kalkül und Leidenschaft“ stellt sie in der Galerie Ahlers aus. Die Werk-Auswahl zeigt, dass Nienstedt sich für zwei Motive besonders interessiert: Landschaften und Tiere.

Oft zeigt sie Orte in Städten. Straßenlaternen und die Beleuchtungen der Stadt sind häufige Motive, denn Nienstedt taucht ihre Landschaften meist in atmosphärisches Licht. Das Bild „Roter Nebel“ zeigt eine Straßenkreuzung mit einer Ampel. Aus dem monochromen Rot des Hintergrunds arbeitet die Künstlerin mit langen Pinselstrichen die Motive heraus.

Anzeige

Menschen sind hier nicht zu sehen, ein Umstand, der typisch für Nienstedts Arbeit scheint. Die meisten Sujets wirken verlassen, manchmal lassen sich Schemen von Menschen erahnen. Nienstedt zeigt lediglich Spuren des Menschlichen in der Landschaft, Zeugnisse seiner Infrastruktur.

Tiere sind der andere Schwerpunkt in Nienstedts Arbeiten. Das Bild „Springender Hase“ fällt besonders auf. Die Künstlerin platziert das Tier vor einem mit Blattgold überzogenen Hintergrund. Die Darstellung erinnert an Heiligenbilder aus dem Mittelalter – der glänzende Hintergrund überhöht den Hasen. Das Tier erhält eine Aufwertung.

Emotion des Konflikts

Bilder von kämpfenden Tieren werden in der Göttinger Ausstellung zum ersten Mal ausgestellt. Die Arbeiten „Kämpfende Löwen“ und „Streitende Wölfe“ sind jeweils 200 mal 220 Zentimeter groß und zeigen die Tiere in Dreiergruppen.

Während in den Landschaftsdarstellungen die Stimmung im Vordergrund steht, stellt Nienstedt hier die Emotion des Konflikts ins Zentrum. Gefletschte Zähne, aufgestelltes Fell und ausgefahrene Krallen lassen die Bedrohung spürbar werden.

Die Ausstellung in der Galerie Ahlers zeigt, wie konträr ein Künstler die Schwerpunkte seines Werkes setzen, und technische Vielfalt einen persönlichen Stil prägen kann. Von verschwimmenden Farbflächen, die Landschaften in stimmungsvollen Nebel hüllen, bis zur detaillierten Ausarbeitung eines muskulösen Tierkörpers zeigt Nienstedt bemerkenswerten Facettenreichtum.

Von Daniela Lottmann

Die Ausstellung „Kalkül und Leidenschaft“ läuft bis Sonnabend, 26. Oktober, in der Galerie Ahlers, Düstere Straße 21. Die Galerie ist dienstags bis freitags zwischen 10 und 13 und 15 bis 18 Uhr und sonnabends von 10 bis 13 Uhr geöffnet.