Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Regional Corona-Regeln in Südniedersachsen: Wer darf ins Theater oder ins Kino?
Nachrichten Kultur Regional

Corona-Regeln in Südniedersachsen: Wer darf ins Theater oder ins Kino?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 06.10.2021
Voll bestuhltes Junges Theater – derzeit bestuhl die JT-Leitung viel luftiger.
Voll bestuhltes Junges Theater – derzeit bestuhl die JT-Leitung viel luftiger. Quelle: JT
Anzeige
Göttingen

Die Kulturveranstalter haben nach Monaten des Stillstands ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Theater bieten wieder Vorstellungen an. Erste Premieren sind beispielsweise zum Spielzeitstart in den Göttinger Häusern gelaufen. Einig sind sich die Organisatoren allerdings nicht, welche Zugangsvoraussetzungen sie vorgeben, nachdem das Land ihnen die Wahl gelassen hat.

Nico Dietrich beispielsweise, Intendant des Jungen Theaters (JT) Göttingen, wünscht sich eigentlich ein „konzertiertes Vorgehen“. Er würde sich gerne mit den Kollegen absprechen, damit alle bei gleichen Vorgaben verlässliche Angebote machen können.

Genesen oder geimpft

Das JT-Leitungsteam fährt bislang eine 3-G-Strategie. Zugang haben Menschen, die getestet sind, geimpft oder genesen. Die Einführung der 2-G-Regel brächte Probleme mit sich, die nicht ganz einfach zu lösen wären. So müssten auch alle Mitarbeiter des Hauses an der Bürgerstraße genesen oder geimpft sein. Nachfragen darf der Arbeitgeber allerdings nicht. Wenn sich doch herausstellte, dass Mitarbeiter nicht geimpft seien, müsste hausintern umsortiert werden, was Dietrich als „komplex“ und „sehr schwierig“ bezeichnet. Auch Gastspiele würden unter die 2-G-Regel fallen. Das allerdings könnte der Hausherr verfügen.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Im Deutschen Theater (DT) hält die Leitung bis auf Weiteres an 3G fest – und hält eigens für Vorstellungsbesucher sein Testzentrum geöffnet. Mit Eintrittskarte können sich die Menschen dort eine Stunde vor Vorstellungsbeginn testen lassen. Allerdings kann sich die Vorgabe auch ändern, sagt Sprecherin Inge Mathes. 2G könnte kommen.

Vorgaben der Universitätsleitung

Das Theater im OP ist eine studentische Einrichtung und orientiert sich an den Vorgaben der Universitätsleitung. Und die gibt 3G vor.

Die Kinos agieren derzeit weitgehend einheitlich. Das Göttinger Cinemaxx, das Movietown in Duderstadt und die Schiller-Lichtspiele in Hann. Münden verzichten auf Nachweise. Bis zum Platz soll Maske getragen, danach darf sie abgesetzt werden. Nur die Neue Schauburg in Hann. Münden schert aus. Hier gilt 3G.

Von Peter Krüger-Lenz