Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional „Der Boss vom Ganzen“ nach Lars von Trier
Nachrichten Kultur Regional „Der Boss vom Ganzen“ nach Lars von Trier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 18.11.2011
Von Peter Krüger-Lenz
Das Team: Regisseur Alexander Marusch, Dramaturg Udo Eidinger und Ausstatter Gregor Sturm (von links). Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Bitterböse ist diese Komödie. Ravn eine IT-Firma aufgebaut, doch die Rolle des Chefs behagt ihm nicht. Also erfindet er den Boss vom Ganzen, hinter dem er sich wunderbar verstecken kann, wenn es darum geht, unliebsame Entscheidungen zu verkünden. Das funktioniert so lange prächtig, bis er die Firma verkaufen möchte und der Interessent nur mit dem Chef verhandeln will. Ravn engagiert einen Schauspieler, der das Geschäft über die Bühne bringen soll.

Reichlich Gelegenheiten für allerlei Verwicklungen hat von Trier angelegt – und „viel Qualität“. Davon ist JT-Dramaturg Udo Eidinger überzeugt. Denn die Komödie habe „einen intelligenten Punkt, tief eingearbeitet“. Regisseur Marusch sieht darin „einen sarkastischen Abriss über eine neoliberale Gesellschaft, die sich selber abschafft“. Seine wichtigsten Regieaufgaben: „Gags bauen. 80 Prozent Timing, 20 Prozent das Bewusstsein für die Konflikte schärfen“, sagt Marusch. Und am Ende soll ein Humor dabei entstehen, der dem der TV-Serie „Stromberg“ nahe kommt.

Anzeige

Premiere: Sonnabend, 26. November, 20 Uhr im Jungen Theater Göttingen, Hospitalstraße 6. Kartentelefon: 05 51 / 49 50 15.