Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Folk-Musik im „Kleinen Ratskeller“ Göttingen
Nachrichten Kultur Regional Folk-Musik im „Kleinen Ratskeller“ Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 16.07.2013
Beleben den Kleinen Ratskeller mit traditionsreichen Klängen: Folkmusiker bei der offen Bühne.
Beleben den Kleinen Ratskeller mit traditionsreichen Klängen: Folkmusiker bei der offen Bühne. Quelle: Schmidt
Anzeige
Göttingen

Einige Veranstalter und Institutionen in der Stadt bieten nämlich offene Bühnen an. Orte, an denen jeder, der möchte, auftreten oder einfach mitspielen kann. Wir stellen sie vor.

Der „Kleine Ratskeller“ – entgegen seines Namens befindet sich die Gaststätte zu ebener Erde – verfügt nicht über eine wirkliche Bühne. Musizieren ist hier eher ein geselliges Beisammensein und passt sehr gut zur Kneipe. Urig ist die kleine Gaststätte. Das wiederum unterstreicht hervorragend die gebotene Musik.

Meistens erschallen traditionsreiche Tunes-Klänge, Musik, die einem bestimmten Muster folgt. Die Folk-Spieler brauchen dafür kein großes Equipment. Jeder bringt sein eigenes Instrument mit.

Von der Geige und der irischen Bouzouki, einem Saiteninstrument, über die Tin Whistle, eine Blechflöte, bis zum Bodhràn, einer Trommel, ist alles vertreten. „Man weiß nie, was bei dem Abend herauskommt, aber eigentlich ist es immer schön“, meint Veronika Brinke, die Inhaberin des „Kleinen Ratskellers“.

Neulinge werden freundlich begrüßt

Klaus Wißmann, der Vorsitzende des Vereins „Kreuzberg on Kultour“, hat die offene Folksession 2008 im damaligen Café Kreuzberg ins Leben gerufen. Über kleine Umwege wie der Kneipe „Trou“ oder dem „Hometown Soul-Café“ ist die Session im „Kleinen Ratskeller“ gelandet.

50 Aktive, die sich abwechseln und laut der Organisatoren sogar Anfahrten aus Kassel, Eschwege oder Hannover auf sich nehmen, umfasst der Musikerpool.

Viele scheinen sich hier zu kennen. Aber auch Neulinge werden freundlich begrüßt. Wer kein Instrument hat, klatscht oder klopft auf dem hölzernen Tischen mit. So erklingen Eigenkompositionen und traditionelle Lieder. Alle machen  mit. Neben der Musik steht auch die Geselligkeit im Mittelpunkt.

Es gibt deftiges Essen und dunkles Bier. „Die Atmosphäre hier ist irischer als im Irish Pub“, meint einer der Zuhörer. Brinke unterstützt das: „So eine offene Veranstaltung ist schon etwas Besonderes“, und schenkt reichlich Bier nach.

Von Friedrich Schmidt

Wie kann ich mitmachen?

An jedem ersten Mittwoch im Monat treffen sich die Freunde der Folk-Musik um 20 Uhr im „Kleinen Ratskeller“, Jüdenstraße 30 in Göttingen. Instrumente und weiteres Equipment müssen zur Session mitgebracht werden. Sonst einfach hingehen.