Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Heute ist Wahl zum Gänseliesel – Finalistinnen sind vorbereitet
Nachrichten Kultur Regional Heute ist Wahl zum Gänseliesel – Finalistinnen sind vorbereitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:14 29.09.2019
Die Finalistinnen für die Gänseliesel-Wahl 2019 (v.li. oben im Uhrzeigersinn): Jana Domeyer, Iryna Popova, Kristin Nolte, Svenja Sievers, Kersin Albrecht und Sophie Brack. Quelle: Michaela Hundertmark / Michael Mehle / GT /Montage
Anzeige
Göttingen

Mit einem großen Aktions- und Live-Programm sowie einem verkaufsoffenen Sonntag will Pro City heute einmal mehr möglichst viele Besucher in die Göttinger Innenstadt locken. Höhepunkt des Festes dürfte die Wahl des neuen Gänseliesels ab 18.30 Uhr auf der Bühne an der Johanniskirche werden, zu der sechs Kandidatinnen antreten. Bereits am Sonnabend beginnt die „Göttinger Genuss Meile“ der Wirtschaftsförderung Region Göttingen (WRG) an der Johanniskirche und vor dem Alten Rathaus.

Finalistinnen sind vorbereitet

Die sechs Gänseliesel-Finalistinnen haben sich in den vergangenen Wochen intensiv auf die Wahl vorbereitet: Bei einer Stadtführung lernten sie einiges über die Geschichte des historischen Gänseliesels; während eines Bühnen-Coachings mit Katrin Richter (Comedy Company) erfuhren sie, wie sie sich am besten vor Publikum präsentieren können. Und natürlich vor der Jury: Die besteht in diesem Jahr aus Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD), Susanne Heller (Pro City), Anett Reyer-Günther (Studentenwerk Göttingen), Claus-Henrik Schneider (Cubus) und Frank Wiegelmann (Stadtwerke Göttingen).

Neben der Gänseliesel-Wahl erwartet die Besucher des Gänseliesel-Festes am Sonntag den ganzen Tag über ein vielseitiges Programm. Los geht es bereits um 11 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst an der Johanniskirche. Das Bühnenprogramm bietet nach der Eröffnung (13 Uhr) die Mini-Gänseliesel-Wahl (14 Uhr), diverse Live-Darbietungen (Zaubershow ab 13.15 Uhr, danach diverse Tanz- und Akrobatik-Vorführungen ab 15.10 Uhr) sowie den musikalischen Hauptact „ABBA-Girls“ (17 Uhr). Zur Mini-Gänseliesel-Wahl haben sich in diesem Jahr zehn junge Mädchen angemeldet; eines von ihnen hat die Bewerbung inzwischen zurückgezogen. Somit wird die Jury noch zwischen neun Kandidatinnen auswählen dürfen. Drei Damen werden die Mini-Liesel-Jury bilden: Daria Panczak (Lokolino), Judith Kara (Art la Danse) und Michaela Montag (Tanzschule Krebs).

Programm auch in den Nebenstraßen

Aber nicht nicht auf der großen Bühne an der Johanniskirche, sondern auch in den Seitenstraßen der Innenstadt soll den Besuchern einiges geboten werden: Von Live-Musik über Tanz- und Showeinlagen bis hin zu Aktionsständen reicht die Palette. Kunsthandwerk gibt es beispielsweise auf dem Wilhelmsplatz, einen Flohmarkt auf dem Wochenmarktplatz.

Bereits am Sonnabend um 12 Uhr startet die zehnte „Göttinger Genuss Meile“ der Wirtschaftsförderung Region Göttingen auf dem Johanniskirchhof und vor dem Alten Rathaus. Hier gibt es jede Menge Leckereien, die an den üblichen Stadtfest-Buden normalerweise nicht zu finden sind. Die „Genuss Meile“ wird am Sonnabend und Sonntag geöffnet sein – und soll erstmals ohne Plastik auskommen (siehe Extra-Text).

„Göttinger Genuss Meile“ zum ersten Mal plastikfrei

Der Landkreis tischt auf – unter diesem Motto laden die Wirtschaftsförderung Region Göttingen (WRG) und Pro City als Veranstalter des Gänseliesel-Festes für Sonnabend und Sonntag, 28. und 29. September, zur zehnten „Göttinger Genuss Meile“ in die Göttinger Innenstadt ein. Zwölf Anbieter aus der Region sollen an der Johanniskirche und vor dem Alten Rathaus besondere Leckereien auftischen. „Traditionell gehören Eichsfelder Wurstwaren, regionaler Honig und die Göttinger Nobelbohne zu den Angeboten der Genuss Meile“, so Landrat Bernhard Reuter (SPD). Ebenfalls im Angebot sind beispielsweise frisch belegte Fladen – oder auch Hamburger, die aus ausschließlich regionalen Zutaten bestehen. Zum Zehnjährigen gibt es außerdem eine Premiere: Erstmals servieren die Gastronomen ihre Gerichte ausschließlich auf Mehrweggeschirr. Sie nutzen dafür ein Pfandsystem: Benutzte Teller, Schüsseln, Tassen oder Besteck können an einem von zwei Spülmobilen abgegeben werden. Das Pfand wird erstattet, das Geschirr zurück an die Stände verteilt.

Kinder können Ringe schmieden

Wer sich in der „virtuellen Realität“ umschauen will, ist auf dem Jacobikirchhof richtig: Hier werden im Rahmen einer Roadshow EU-Förderprojekte aus Niedersachsen auf besondere Weise präsentiert, übrigens auch schon am Sonnabend. Die Göttinger Entsorgungsbetriebe stellen am Kornmarkt die Bioabfall-Bewegung „Voll gut – Let the Tonn shine“ vor. Am Carré werden E-Scooter präsentiert; in der Fußgängerzone können Kinder ihre eigenen Silberringe schmieden. Apropos Fußgängerzone: Von 13 bis 18 Uhr sind viele Geschäfte in der City am Sonntag verkaufsoffen.

Das Programm auf der Bühne und in den Seitenstraßen hat erneut Klaus Faber im Auftrag von Fest-Veranstalter Pro City zusammengestellt. Mit dabei sind beispielsweise Gruppen der Tanzschule Krebs, des TuSpo Weende, des TSV Ebergötzen, der Hip Hop Dance Academy, des Tanzzentrums Göttingen und der Göttinger Dance Company, dazu „Move’n Dance“ (TWG 1861) und die Göttinger Gänseliesel-Squeezers.

Und was sonst noch los ist an diesem Wochenende, erfahrt ihr hier:
Klavier, Herbstzauber, Rock – Die Wochenend-Tipps für die Region Göttingen.

Von Markus Riese