Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Zuversicht unter Künstlern: Gandersheimer Domfestspiele bauen ihre Tribüne auf
Nachrichten Kultur Regional

Gandersheimer Domfestspiele bauen ihre Tribüne auf: Freillichttheater soll im Sommer 2021 wieder stattfinden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:52 11.05.2021
Vor der Stiftskirche in Bad Gandersheim dürfte der Bau der Festspiel-Tribüne bald fertig sein.
Vor der Stiftskirche in Bad Gandersheim dürfte der Bau der Festspiel-Tribüne bald fertig sein. Quelle: Julia Lormis / Gandersheimer Domfestspiele
Anzeige
Bad Gandersheim

Der Aufbau für die jährlichen Gandersheimer Domfestspiele hat begonnen: Auf dem Platz vor der Stiftskirche wird die Tribüne für den Sommer 2021 errichtet. Rund eine Woche ist für den Aufbau geplant – am 17. Mai sollen die Proben für die 62. Spielzeit beginnen, gab der Sprecher des Freilichttheaters, Frank Bertram, bekannt.

Intendant Achim Lenz und Geschäftsführer Thomas Groß seien überzeugt, dass Theater unter freiem Himmel in diesem Sommer wieder machbar sein wird – dank Impfen, Testangeboten und Hygienemaßnahmen. „Ich freue mich, dass endlich wieder künstlerische Arbeit möglich ist“, sagt Groß.

Lesen Sie auch: Gandersheimer Domfestspiele: Ticketnachfrage hoch – Leitung bittet um Geduld

Gesundheitsamt hat den Plänen zugestimmt

Für die Probenzeit haben die Domfestspiele ein Hygienekonzept erarbeitet und mit den Gesundheitsdiensten des Landkreises Northeim abgestimmt. Mitgewirkt hat dabei neben Groß und Regina Pabst, Leiterin des Gesundheitsamtes, unter anderem auch die Leiterin des Künstlerischen Betriebsbüros Jennifer Traum. Zudem soll der Mediziner Peter Ruhnau als „Festspielarzt“ die Veranstaltungen in diesem Jahr betreuen.

Newsletter: Göttingen aktiv

Alles, was Sie zum Thema Freizeitgestaltung und Familie in Göttingen, dem Eichsfeld und der Region wissen müssen, lesen Sie in unserem wöchentlichen Newsletter.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Jedes Jahr werden Tribüne und Bühne an der gleichen mit Vermessungsnägeln markierten Stelle auf dem Kirchplatz errichtet. Die Handwerker von der Firma Nüssli aus dem fränkischen Roth haben keine leichte Aufgabe: Wegen der Rundung der Tribüne passen einige Teile nur auf einen festen, zugewiesenen Platz – und nach einer Woche soll der Aufbau fertig sein.

Bei der 62. Auflage der Domfestspiele vom 20. Juni bis 29. August sollen fünf Stücke zur Aufführung kommen: Das Drama „Faust“, die Musik-Komödie „Die Drei von der Tankstelle“, das Musical „Flashdance“, die Produktion „Al dente - Ich bin hier der Chef“ sowie das Kinder- und Familienstück „Das Dschungelbuch“.

Von Fiora Blettner