Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Gernot Grünewald inszeniert „Mutter Afrika“
Nachrichten Kultur Regional Gernot Grünewald inszeniert „Mutter Afrika“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 08.11.2010
Anzeige

Mit finanzieller Unterstützung des Auswärtigen Amtes engagierte Intendant Andreas Döring zwei Schauspieler aus Malawi. Eunice Kadzuwa, Jahrgang 1989, und Misheck Mzumara, geboren 1976, kommen vom Nanzikambe Theatre Arts und seien in ihrer Heimat Stars, berichtet JT-Sprecher Stefan Moenikes. Sie spielen das jugendliche Geschwisterpaar Aba und Kodjo, das, vom Vater verkauft, als Sklaven nach Europa kommt und dort Unterdrückung und Rassismus erdulden muss.

De Bont hat mit diesem Stück ein finsteres Kapitel der niederländischen Kolonialgeschichte erforscht. Doch ihm habe dabei der Bezug zu Deutschland gefehlt, sagt Regisseur Grünewald. Daher habe das Team die Vorlage deutlich eingekürzt – um sie dann wieder zu erweitern. Mit aktuellen Fremdtexten auch zur Flüchtlingsproblematik soll der Bezug zu Deutschland und der Gegenwart hergestellt werden.

Drei Sprachen werden auf der Bühne gesprochen, neben Deutsch auch Chichewa und Englisch, beides offizielle Sprache Malawis. Und die rund 90-minütige Inszenierung wird bereichert durch Musik. Dafür wurde der in Gambia geborene Wahlgöttinger Ibs Sallah engagiert.

Premiere: Donnerstag, 11. November. Karten gibt es unter Telefon 05    51   /   49    50    15.

pek