Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Regional Gitarrenvirtuosen im Alten Rathaus
Nachrichten Kultur Regional

Gitarrenvirtuosen im Alten Rathaus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 23.09.2021
Hat hat sich auf das Spiel von Slide- und Lapsteelgitarre wie auch auf traditionelle bluesorientierte Fingerpicking-Techniken spezialisiert: Peter Funk. 
Hat hat sich auf das Spiel von Slide- und Lapsteelgitarre wie auch auf traditionelle bluesorientierte Fingerpicking-Techniken spezialisiert: Peter Funk.  Quelle: Jörg Linnhoff
Anzeige
Göttingen

Es ist eine gute Nachricht für alle Fans der gepflegten Gitarrenkunst. Die traditionelle Göttinger Gitarrennacht wird trotz andauernder Pandemie nunmehr zum 19. Mal stattfinden. Am 25. September treten ab 19.30 Uhr im Alten Rathaus mit David Sick, dem Duo Michael Mau & Philip Miller sowie Gastgeber und Organisator Peter Funk erneut exzellente Gitarrenvirtuosen auf.

Meisterklassenexamen

„Aus der Not eine Tugend machen“ ist dabei die Devise. Statt, wie so oft in den letzten Jahren, auch internationale Gäste einzuladen, ist Funk, um eventuellen Einreiseproblemen vorzubeugen, in der näheren Umgebung auf die Suche nach Ausnahmekünstlern gegangen und auch fündig geworden. Auf das Göttinger Duo Mau und Miller ist er über ein Video im Netz aufmerksam geworden. Sick wiederum hatte sich schon mal für die ehemalige Apex-Reihe „Saitensprünge“ beworben und war Funk noch in Erinnerung.

Die wichtigsten Nachrichten als Newsletter

Welche Nachrichten interessieren Sie besonders? Erhalten Sie jeden Tag gegen 6 Uhr die Top-Meldungen und Neuigkeiten aus ihrer Region.

Abonnieren
Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Der Gitarrist und Komponist David Sick spielt zugleich Bass, Percussion und Harmonien auf seiner Gitarre und überzeugt durch seine virtuose Fingertechnik, die ihresgleichen sucht. Der 1977 in Freiburg geborene Musiker hat klassische Gitarre an der „Hochschule für Musik Franz Liszt“ in Weimar studiert und 2006 sein Meisterklassenexamen abgelegt. Aktuell ist Sick Lehrbeauftragter an der „Hochschule für Musik Carl Maria von Weber“ in Dresden.

Mark Knopfler und Bill Frisell

Mal groovig, mal klassisch, mal experimentell ist die Musik David Sicks und dabei auch oft sehr emotional. Die offene Stimmung seines Instruments sowie sein perkussiver Anschlag geben seiner Darbietung einen speziellen Wiedererkennungswert. Neben seinen Solo-Auftritten ist er auch noch als Duo Mara & David mit der Sängerin Mara von Ferne unterwegs.

Das Duoprojekt Michael Mau & Philip Miller ist 2020 aus der Göttinger Band „Timedrops“ hervorgegangen. Neben verschiedenen Bandprojekten wie dem Braunschweiger Restorchester, ist der Gitarrist Michael Mau seit einigen Jahren auch als Komponist von Instrumentalmusik aktiv. Unter dem Einfluss von renommierten Künstlern wie Mark Knopfler, Ian Melrose, Bill Frisell oder auch Stefan Stoppok lässt er intime Stücke irgendwo zwischen Blues, Folk und meditativen Klängen entstehen.

Die Göttinger Gitarrennacht

Die Gitarristen Herbert Wegener und Peter Funk riefen 2002 die Göttinger Gitarrennacht ins Leben, die fortan einmal jährlich im Alten Rathaus stattfinden sollte.

Traten zu Beginn noch vorrangig lokale Interpreten auf, so war schon zur dritten Ausgabe der bekannte italienische Fingerstyle Gitarrist Franco Morone zu Gast. Fortan gaben sich weitere bekannte Namen der Gitarrenszene wie die inzwischen verstorbenen Werner Lämmerhirt und Susan Weinert sowie Ian Melrose, Daniel Stelter, Peter Finger oder der Mandolinen- und Lautenspieler Alon Sariel die Klinke des Alten Rathauses in die Hand.

Karten für die 19. Göttinger Gitarrennacht gibt es ausschließlich in der Göttinger Tourist-Information. Die Besucherzahl ist pandemiebedingt nach wie vor begrenzt. Es gilt die 3G-Regel. Einlass ist ab 19 Uhr, der erste Auftritt beginnt um 19.30 Uhr.

Lyrischer Südseesound und erdiger Delta Blues

Auch der Kontrabassist Philip Miller ist seit geraumer Zeit in der Göttinger Musikszene präsent und hat sich in unterschiedlichen Formationen wie „Sansculottes“ oder „Moa Menta Klonkester“ vom Blues über Singer-Songwriter bis hin zu Jazz und Funk in unterschiedlichen Genres bewegt. Gemeinsam mit Millers intuitivem, einfühlsamem Bassspiel entfalten Maus Gitarrenstücke im Zusammenspiel eine spezielle Eindringlichkeit.

Gastgeber Peter Funk hat sich sowohl auf das Spiel von Slide- und Lapsteelgitarre wie auch auf traditionelle bluesorientierte Fingerpicking-Techniken spezialisiert. Seine Kompositionen sind zwischen lyrischem Südseesound und erdigem Delta Blues angesiedelt, stets begleitet von einer charmanten Moderation, verbunden mit kleinen gitarrenkundlichen und musikhistorischen Einblicken zu den jeweiligen Stücken.

Mit Henning Mohr und Florian Pertsch werden auch zwei lokale Gitarrenbauer anwesend sein, um ihre Instrumente zu präsentieren. Die Besucherzahl ist nach wie vor pandemiebedingt begrenzt. Für den Besuch gilt die 3G-Regel. Karten gibt es bei der Göttinger Tourist-Information. Im kommenden Jahr feiert die Gitarrennacht dann ihr 20-jähriges Jubiläum und dazu will Funk sich etwas Besonderes einfallen lassen.

Von Jörg Linnhoff