Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Glänzende Besucherzahlen im Jungen Theater
Nachrichten Kultur Regional Glänzende Besucherzahlen im Jungen Theater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 04.07.2011
Von Peter Krüger-Lenz
Das Leitungsteam des Jungen Theaters: Katharina Brankatschk, Udo Eidinger, Andreas Döring, Geschäftsführerin Miriam Winterstein und die scheidende Theaterpädagogin Rachel Clarke (von links).
Das Leitungsteam des Jungen Theaters: Katharina Brankatschk, Udo Eidinger, Andreas Döring, Geschäftsführerin Miriam Winterstein und die scheidende Theaterpädagogin Rachel Clarke (von links). Quelle: Heller
Anzeige

Ein „überdurchschnittliches Ergebnis“, heißt es in dem Bericht, der die Zahlen enthält, auch das vornehm zurückhaltend formuliert.

293 eigene Vorstellungen gab das Ensemble (2009/10: 288), 36 500 Besucher registrierte das Personal an der Kasse (2009/10: 31 534). Das bedeutet eine Steigerung von 16 Prozent. Insgesamt, also mit Gastspielen und Lesungen (Döring: Partys und Konzerte zählen wir nicht, denn dafür braucht man keine Theater“), kamen rund 40 000 Zuschauer in das Haus am Wochenmarktplatz. Als Publikumsrenner erwiesen sich „Außer Kontrolle“ und die selbst entwickelten Produktionen „Die Berater“ und „Wir müssen reden“. Ganz stark besucht: „Die Physiker“, aus der Spielzeit 2009/10 übernommen, und „Frau Müller muss weg“, das bislang wenig, in der kommenden Saison aber weiter gespielt wird.

Die Spielzeit 2011/12 steht unter dem Motto „Verändert euch“. „Wir haben versucht, sehr einfache Stoffe zu finden, die Dinge beim Namen nennen, die erklären, was das für die Menschen bedeutet und auf diese Weise sinnlich erlebbar machen“, erklärt der Intendant, dessen Vertrag bis 31. Dezember 2011 läuft, Gespräche über eine Verlängerung stehen an.

Eröffnet wird das Theaterjahr mit „Gegen die Wand“, einer Theaterfassung nach dem preisgekrönten Drehbuch von Fatih Akin. Der Stoff erzählt die Geschichte der jungen Sybel, die zwischen zwei Kulturen lebt und versucht auszubrechen, sich zu verändern. Regie führt Döring. Die Live-Musik dazu richtet der in Göttingen lebende Roma Nermin Aljisani ein, der bereits für Filmproduktionen gearbeitet hat. Premiere ist am 15. September.

Erstmals steht ein Stück von Dea Loher auf dem JT-Programm: „Fremdes Haus“. Inszeniert wird es von Nina Mattenklotz, einer mehrfach ausgezeichneten Regisseurin, die bereits an großen Häusern wie dem Schauspielhaus Zürich Regie führte (Premiere: 17. September). Weitere geplante Produktionen:

  • "Kohlhaas“ nach Heinrich von Kleist, Regie: Döring, Premiere: 24. September.
  • „Frank (und frei)“ von Brian Drader, Regie: Katharina Brankatschk, Premiere: 25. September.
  • „Anton – das Mäusemusical“ von Gertrud und Thomas Pigor, Regie: Andreas Döring, Premiere: 23. Oktober.
  • „Der Boss vom Ganzen“ von Lars von Trier, Regie: Alexander Marusch, Premiere: 26. November.
  • „Superhero“ nach dem Roman von Anthony McCarten, Regie: Katharina Brankatschk, Premiere: 19. Januar.
  • „Doig“ von Greg Freeman, Regie: Eva Baumeister, Premiere: 28. Januar.
  • „Ecstasy (AT)“, ein Projekt von Gernot Grünewald, Premiere: 9. März.
  • „Peer Gynt“ von Henrik Ibsen, Regie: Tim Egloff, Premiere: 22. März.• „Die Brüder Grimm – Vom Märchenschreiber zum Verfassungskämpfer“, Regie ist noch offen, Premiere: 12. Mai.

In Kooperation mit den Göttinger Händel-Festspielen soll es zudem ein Opernprojekt geben. Umgesetzt werden soll der Stoff mit Göttinger Jugendlichen und JT-Schauspielern.

Verstärkung für das JT

Zwei Neue steigen in der Spielzeit 2011/12 ins Leitungsteam des Jungen Theaters Göttingen ein. Für die in der Spielzeit 2010/11 vakante Dramaturgenstelle kommt Udo Eidinger. Der 27-Jährige studierte Theaterwissenschaft, Germanistik und Komparatistik. Er habe schon während des Studiums Praxiserfahrung als Dramaturg und Regieassistent gesammelt, sagt Eidinger, der in mehreren Projekten mit Regisseur Alexander Marusch zusammenarbeitete. Katharina Brankatschk wird künftig die Theaterpädagogik übernehmen, Regie führen und selbst auf der Bühne stehen. Die 29-Jährige studierte Schauspiel an der Folkwang-Hochschule in Essen. Jetzt kommt sie vom Theater in Magdeburg.