Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Glenn Miller Orchestra spielt in Leinefelde
Nachrichten Kultur Regional Glenn Miller Orchestra spielt in Leinefelde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 23.01.2020
Swing wie in den 1930er-Jahren: Das Glenn Miller Orchestra um Wil Salden (l.) besucht Leinefelde-Worbis. Quelle: r
Anzeige
Leinefelde

Das Glenn Miller Orchestra besucht Leinefelde. Die Musik-Combo, die seit mehr als 35 Jahren durch Europa tourt, spielt am Dienstag, 4. Februar, in der Obereichsfeldhalle, Zentraler Platz 2. Geboten werden Stücke des US-amerikanischen Swing-Pioniers Glenn Miller (1904-1944).

Geleitet wird das Glenn Miller Orchestra seit seiner Gründung von Wil Salden. Mehr als 5000 Konzerte hat die Big Band seitdem gegeben. Der Leiter und seine Musiker seien „Garanten für den authentischen Swing-Sound in der traditionellen großen Big-Band-Besetzung“, sagt Konzert-Promoterin Jutta Günther. Unterstützt wird die Band von den Sängern der „Moonlight Serenaders“, bei denen auch Salden selbst mitsingt.

Band aus der Region eröffnet den Abend

Wie einst Miller gehe nun Salden vor, sagt Günther – nämlich getreu dem Motto „Something old, something new, something borrowed and something blue“. Zum Repertoire des Orchesters gehören Miller-Klassiker wie „Moonlight Serenade“, „In The Mood“, „Chattanooga Choo Choo“, „Pennsylvania 6-5000“ und „American Patrol“. Zur Einstimmung auf den Abend spielt bereits ab 19 Uhr im Foyer der Halle das Saxophon-Quintett „5Sax Brüder Etzelsbach“. Geleitet wird die Band von Wolfgang Busse.

Karten für das Konzert gibt es beim Bürgerbüro Leinefelde unter Telefon 03605/200414, im Online-Ticketshop des Tageblatts sowie in den Geschäftsstellen des Tageblatts, Wiesenstraße 1 in Göttingen und Marktstraße 9 in Duderstadt.

Von Tammo Kohlwes

Die bekannte US-Sängerin Haley Johnsen hat Station in Göttingen gemacht. Bekannt wurde die Künstlerin durch die TV-Show American Idol.

23.01.2020

Das Stück „Der Vortrag“ hat im Januar Deutschland-Premiere im Deutschen Theater Göttingen. Inszeniert wurde das Stück von Gerhard Willert. Schauspieler Bastian Dulisch schlüpft in die Rolle des Protagonisten – eine ideale Besetzung, ist sich der Regisseur sicher.

23.01.2020

Für das Jazzfestival und den Knabenchor Göttingen gibt es Unterstützung vom Land Niedersachsen. Sie gehören zu den Projekten, die in der aktuellen Förderrunde für die Musikszene berücksichtigt werden.

22.01.2020