Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Konzert mit Helden und Heldinnen
Nachrichten Kultur Regional Konzert mit Helden und Heldinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 23.04.2019
Das GSO präsentiert Filmmusik. Quelle: R
Anzeige
Göttingen/Osterode

Mehr als 4000 Tickets für die Abende seien bereits verkauft, sagt GSO-Chefdirigent Nicholas Milton. Sie alle können sich auf schon jetzt auf beeindruckenden Besuch freuen. Milton zählt auf, wer alles da sein wird an diesen Abenden, zumindest musikalisch präsent. „Heroes“ kündigt er an, die größten Helden Hollywoods. Mehr noch: „Helden und Heldinnen“. Wonder Woman wird klanglich durch die Lokhalle sausen und Prinzessin Lea aus „Starwars“. Auch der Film „Fluch der Karibik“ habe neben den männlichen Helden Johnny Depp und Orlando Bloom eine Heldin zu bieten: Keira Knightley als schlagkräftige Elisabeth Swann. An sie wird Milton denken, wenn er die Musik zum Film in der Göttinger Lokhalle und in der Stadthalle Osterode dirigiert.

Anzeige

Die echten Kerle sollen allerdings auch ihren Anteil an dem Abend haben. Superman wird seinen Auftritt haben, Indiana Jones vorbeischauen und auch Robin Hood. Spiderman wird sich von der Decke herab schwingen, zumindest im geballten Orchesterklang.

„Ich habe versucht, tolle Musik mit tollen Arrangements zu finden“, erklärt der Chefdirigent. Wie die Erfahrung zeigt, kommt das sehr gut an. Milton schwärmt von den Möglichkeiten, die solche Musik bietet. Schießereien klingen durch, Space-Ship-Waffen jaulen auf.

Zahlreiche Anekdoten

Ein Pfund, mit dem das GSO wuchern kann, ist der Moderator der Abende: Juri Tetzlaff, der schon mehrfach durch musikalische GSO Programme in Göttingen geführt hat. „Er macht das wirklich gut“, bescheinigt Gabriele Rüdiger, beim GSO zuständig für Öffentlichkeitsarbeit und Besucherbetreuung, dem TV-Moderator Tetzlaff. Er habe zahlreiche Anekdoten parat und „trägt sehr launig vor. Man erfährt unglaublich viel“.

Bereits zum dritten Mal präsentiert das GSO eine „Nacht der Filmmusik“, erläutert Geschäftsführer Klaus Hoffmann. Immer liege der Schwerpunkt auf der Musik, aber die Abende „sind auch ein Event“. Das Spektakel für die Konzertbesucher erfüllt laut Hoffmann aber auch noch einen weiteren Zweck: „Es gelingt uns mit solchen Konzerten und Cross-over-Programmen, das Publikum ein Stück weit zu verjüngen.“

Blaues Wunder fürs Publikum

Der Abend wird also ein Spektakel? Miltons Augen strahlen, „unglaublich, das Publikum wird sein blaues Wunder erleben“. Und er verspricht auch noch einige Überraschungen. Verraten will er allerdings noch nichts davon. Dagegen berichtet er freimütig davon, dass einige Besucher schon jetzt ihre Kostüme planten. Die Musiker freuten sich, wenn viele Konzertgäste als ihr Lieblingsheld verkleideten. Milton kündigt „einen Spitzen-Batman“ an, der aus Einbeck zum Konzert komme. Und was hat sich Geschäftsführer Hoffmann für den Abend ausgeguckt? „Ich gehe als Forrest Gump. Das ist meine tragende Rolle“, sagt er und lacht.

Drei „Nächte der Filmmusik“ sind geplant: am Freitag, 10. Mai, um 20 Uhr in der Stadthalle Osterode, am Sonnabend, 11. Mai, um 19.45 Uhr in der Lokhalle, Bahnhofsallee 1 in Göttingen, und am Sonntag, 12. Mai, um 17 Uhr, wiederum in der Lokhalle. Tickets für die Auftritte des GSO gibt es in den Tageblatt-Geschäftsstellen, Weender Straße 44 in Göttingen und Marktstraße 9 in Duderstadt.

Tickets zu gewinnen

Für die „Nacht der Filmmusik" mit dem Göttinger Symphonieorchester verlost das Tageblatt fünfmal zwei Karten für das Konzert am Sonntag, 12. Mai, um 17 Uhr in der Lokhalle. Wer gewinnen möchte, kann von Sonntag, 21. April, 8 Uhr bis Montag, 22. April, 20 Uhr, unter Telefon 01 37/ 8 60 02 73 anrufen und deutlich seinen Namen, Anschrift und Telefonnummer sowie das Stichwort „Heroes“ auf Band sprechen (0,50 Euro pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, Preise aus dem Mobilfunknetz können abweichen). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden informiert, ihre Namen im Tageblatt veröffentlicht.

Von Peter Krüger-Lenz