Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Goslar: Kaiserring an Konzeptkünstler Piper und Haacke verliehen
Nachrichten Kultur Regional

Goslar: Kaiserring an Konzeptkünstler Piper und Haacke verliehen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 09.10.2021
Der Konzeptkünstler Hans Haacke (85) zeigt den Kaiserring der Stadt Goslar.
Der Konzeptkünstler Hans Haacke (85) zeigt den Kaiserring der Stadt Goslar. Quelle: dpa
Anzeige
Goslar

Der deutsche Konzeptkünstler Hans Haacke und die US-amerikanische Konzeptkünstlerin Adrian Piper sind am Sonnabend mit dem Kaiserring der Stadt Goslar ausgezeichnet worden. Haacke bekam den Ring für das Jahr 2020, Piper ist die Preisträgerin des Jahres 2021. Wegen der Corona-Pandemie gab es eine Doppelverleihung, da der Festakt im vergangenen Jahr verschoben werden musste.

Der Festakt in der Goslarer Kaiserpfalz war aufgrund der Corona-Hygienebestimmungen nicht öffentlich, wurde aber live im Internet übertragen. Erstmals in der Geschichte des Kunstpreises konnten die Ausgezeichneten nicht persönlich am Festakt teilnehmen. Haacke (85) bekam den Ring per Post, er selbst sandte eine Videobotschaft. Piper (73) lebt in Berlin, wo ihr die Auszeichnung bereits am 14. September übergeben wurde.

Oberbürgermeister Oliver Junk (CDU) zitierte die Kaiserringjury: „Hans Haacke legt in seinem Werk von Beginn an die Mechanismen von Machtstrukturen und Abhängigkeitsverhältnissen in der Gesellschaft und somit auch in der Kunst offen.“ Zu Adrian Piper schreibe die Jury in ihrer Begründung: „Konsequent wie frei in Zeichnung, Malerei, Skulptur, Film und Performances entblößt Adrian Piper die harschen Strukturen des Normativen und führt nonchalant den Betrachtenden vor Augen, dass es immer auch auf uns selbst, unser Denken und unser Handeln ankommt.“

Renommierter Preis für moderne Kunst

Der undotierte Goslarer Kaiserring gilt als einer der weltweit renommiertesten Preise für moderne Kunst und wird seit 1975 vergeben. Die ersten Preisträger waren Henry Moore, Max Ernst und Alexander Calder. Ihnen folgten Pioniere der Gegenwartskunst wie Joseph Beuys, Gerhard Richter, Nam June Paik, Christo, Cindy Sherman und Jenny Holzer.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Vor Hans Haacke erhielten in den vergangenen Jahren unter anderem Andreas Gursky, Bridget Riley, David Lynch, Olafur Eliasson, Wolfgang Tillmans und Barbara Kruger den Ring. Er besteht aus einem in Gold gefassten Aquamarin, in den das Siegel Kaiser Heinrich IV. eingraviert ist. Er wurde von dem Worpsweder Goldschmiedemeister Hadfried Rinke, Vater des Schriftstellers Moritz Rinke, entworfen und wird von ihm seither Stück für Stück gefertigt.

Von epd