Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Vorverkauf für die Jubiläumsfestspiele beginnt
Nachrichten Kultur Regional Vorverkauf für die Jubiläumsfestspiele beginnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 27.09.2019
Mit einem ausgewählten Programm feiern die Händel-Festspiel ihr 100jähriges Bestehen. Quelle: R
Anzeige
Göttingen

Zwischen 20. Mai und 1. Juni 2020 finden 120 Veranstaltungen, davon 40 Konzerte und Opernaufführungen (einschließlich der Familienfassung der Oper) statt. Ab Freitag, 27. September, sind alle Karten zu reduzierten „Früher Vogel“-Preisen im verfügbar. Diese Preise gelten bis einschließlich 31. Dezember.

Neben der Premiere am 20. Mai stehen fünf weitere Vorstellungen (22., 23., 26. und 31. Mai sowie 1. Juni), das Public Viewing (23. Mai) und die Familienfassung (30. Mai) der Festspieloper „Rodelinda“ auf dem Programm. Inszeniert von Dorian Dreher und Hsuan Huang, einem jungen Regieteam aus Berlin, gingen die Festspiele mit dieser Oper zurück zu ihren Wurzeln, heißt es in einer Mitteilung der Festspielleitung.

George Petrou gibt sein Debüt

Konzertante Opernproduktionen gibt es in der größten Spielstätte der Festspiele, der Lokhalle Göttingen. Dort können Festspielbesucher den Künstlerischen Leiter Laurence Cummings und das Festspiel-Orchester Göttingen in zwei Aufführungen erleben. Am Sonntag, 24. Ma, bringen sie „Ariodante“ mit Lichtkunst auf die Bühne des Industriedenkmals. Für „Serse“ („Xerxes“ am 29. Mai) kommen mit Sophie Rennert, Christopher Ainslie, Anna Dennis, Sophie Harmsen, Rachel Redmond, William Berger und Lisandro Abadie Publikumslieblinge und großartige Solisten zurück zu den Festspielen.

Der zukünftige Künstlerische Leiter der Festspiele George Petrou feiert am 28. Mai sein Debüt in Göttingen mit „Publio Cornelio Scipione“, begleitet von seinem Orchester Armonia Atenea.

Marionettentheater

Für „Alessandro“ (21. Mai) kommen Interpreten wie Bejun Mehta, Sonia Prina und Julia Lezhneva in die Lokhalle. Mit „Rinaldo“ unter der Leitung des ehemaligen Künstlerischen Leiters Nicholas McGegan werden Erinnerungen geweckt (30. Mai).

Auch in der Region warten die Festspiele mit besonderen Veranstaltungen auf. Mit „Ottone“ kommt eine szenische Produktion am 22. Mai in die PS.Halle nach Einbeck. Die berühmte Mailänder Compagnia Marionettistica Carlo Colla e Figli lässt auf der Bühne der Stadthalle Osterode am Harz am 31. Mai im Wortsinn die Puppen tanzen und bringt Händels „Giustino“ als Marionettentheater zu den Festspielen, musikalisch unterstützt von der jüngst mit dem Opus Klassik ausgezeichneten lautten compagney Berlin.

Etablierte Programmpunkte wie der Nachwuchswettbewerb „göttingen händel competition“ (19. und 20. Mai), das Preisträgerkonzert (21. Mai), Konzerte von jungen Ensembles des Stipendiatenprogramms „EEEmerging+“ (27. und 31. Mai), Crossover-Konzerte und Tanzarrangements sowie Vorträge, Lesungen, Talk-Formate, Konzertreisen und ein umfangreiches Rahmenprogramm ergänzen das Angebot.

Karten

Eintrittskarten gibt es unter www.haendel-festspiele.de und in den Tageblatt-Geschäftsstellen, Wiesenstraße 1 in Göttingen und Marktstraße 9 in Duderstadt.

Von Christiane Böhm

Das Veranstaltungsbüro „nurguteleute“ aus Warburg bringt eine neue Veranstaltungsreihe ins Junge Theater nach Göttingen: Zwischen Oktober 2019 und April 2020 sind zunächst vier Termine geplant; der Schwerpunkt liegt auf Poetry Slam.

26.09.2019
Eröffnung im November - Deutsches Theater bekommt neues Haus

Das Deutsche Theater (DT) hat auf seinem Grundstück Richtung Wall einen kleinen Bau aus fünf alten Hochseecontainern aufgestellt. Was es damit auf sich hat, erklärte DT-Intendant Erich Sidler am Donnerstag.

26.09.2019
Supertrawler im Nörgelbuff - Barths Konzert in der alten Heimat

Felix Barth ist in Göttingen aufgewachsen. Mit zwölf gründete er seine erste Band: „Black & Schwarz“. Inzwischen hat er Jazz in Amsterdam studiert – und kommt jetzt mit Band nach Göttingen.

25.09.2019