Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Händel-Festspiele: Petrou wird Cummings-Nachfolger
Nachrichten Kultur Regional Händel-Festspiele: Petrou wird Cummings-Nachfolger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 16.10.2018
George Petrou, neuer künstlerischer Leiter der Göttinger Händel-Festspiele. Quelle: Christina Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Die Göttinger Händel-Festspiele stehen vor einem Umbruch: Intendant Tobias Wolff und der Künstlerische Leiter Laurence Cummings gehen nach dem 100-Jahre-Jubiläum. Cummings’ Nachfolger indessen steht schon fest: George Petrou.

Dieser Wechsel wird langfristig vorbereitet. Bereits jetzt steht der neue Künstlerische Leiter der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen fest. George Petrou übernimmt die Position von Laurence Cummings zur Spielzeit 2021/2022. Der Grieche gilt als Händel- und Barockspezialist und hat bereits einige Ehrungen und Anerkennungen zu verzeichnen, so einen „Echo-Preis“ und eine Grammy-Nominierung für seine Händel-Einspielungen.

Anzeige

Händel – das ist sein Thema, sein Metier. Der Zugang zu dessen Opern sei einfach. Sie berührten direkt das Herz, erzählt Petrou im Gespräch. Händels Opern seien ein Geschenk für die Menschheit. Für sein Wirken in Göttingen hat er sich einiges vorgenommen: Er will nicht nur als Dirigent in Erscheinung treten, sondern auch selbst inszenieren, außerdem den internationalen Aspekt der Festspiele herausstellen und in Südniedersachsen „aufregende Händel-Musik und -Aufführungen schaffen“. Darüber hinaus soll das Thema Ticketing Priorität bekommen. Der Kartenvorverkauf und vor allem dessen Terminierung finden ihre Grenzen bislang an diversen Förderrichtlinien. Das hat zur Folge, dass Tickets erst wenige Monate vor den Aufführungen überhaupt auf den Markt kommen können.

Hintergründe zum Prozedere um den Führungswechsel bei den Festspielen erläutert Tobias Wolff. Ihm wie Cummings liege das Festival gleichermaßen am Herzen. Deshalb hätten sich beide entschlossen, den Verzicht auf ein weiteres Engagement so früh wie möglich bekanntzugeben. Der Aufsichtsrat habe daraufhin beschlossen, zunächst einen neuen Künstlerischen Leiter zu suchen, anschließend erst einen Intendanten. Eine Findungskommission habe sich an die Auswahl gemacht und Aspiranten direkt angesprochen. Letztlich sei George Petrou einstimmig gewählt worden.

Tobias Wolff, noch Intendant bis zum Jubiläum, hilft Petrou nun, einen Einstieg zu finden. Erst wenn klar ist, welche Rolle im Konstrukt der Händel-Festspiele Petrou tatsächlich spielen kann und will, wollen die Leitungsgremien des Festivals ein Profil für einen Wolff-Nachfolger entwickeln.

Sie erreichen den Autor unter

E-Mail: c.oppermann@goettinger-tageblatt.de

Twitter: https://twitter.com/tooppermann

Facebook: https://www.facebook.com/christoph.oppermann

Von Christoph Oppermann