Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional „Im Treibhaus schreiben“: Festivalkongress und Debatte in Göttingen
Nachrichten Kultur Regional „Im Treibhaus schreiben“: Festivalkongress und Debatte in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 25.08.2019
„Im Treibhaus schreiben“: Der Göttinger Literaturwissenschaftler Heinrich Detering moderiert die Podiumsdiskussion am Sonnabendabend im Alten Rathaus. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Die Klimakrise sei „auch eine Krise der Kultur und deshalb eine der Imagination“, zitiert Anja Johannsen von der Geschäfts- und Programmleitung des Literarischen Zentrums den indischen Autor Amitav Gosh.

Johannsen: „Alle wissen um die Gefahr, aber offenbar reicht das Wissen nicht aus, um sie richtig zu begreifen; vielleicht muss man sie sinnlich erfahren, dann braucht die Klimawende, wenn sie gelingen soll, Unterstützung aus einer unerwarteten Richtung: von den Künsten, unter anderem von der Literatur.“

Anzeige

Autoren und Wissenschaftler lesen und diskutieren in der Orangerie

„Wie kann Literatur wachrütteln, ohne andere öffentliche Diskurse bloß zu verdoppeln? Wie verändert der Klimawandel die Literatur? Welche Formen des menschlichen Miteinanders auf einem veränderten Planeten entwirft sie?“ Antworten auf diese Fragen wollen Autoren aus der Literatur im Austausch mit dem Publikum geben – ab 13 Uhr in der Orangerie des Alten Botanischen Gartens, mit: Nico Bleutge, Klaus Böldl, Margret Boysen, Helene Bukowski, Heinrich Detering, Ludwig Fischer, Anna-Marie Humbert, Marion Poschmann, Hans Joachim Schellnhuber, Tom Schulz, Urte Stobbe, Martin Zähringer.

Die Podiumsdiskussion mit dem Titel „Im Treibhaus schreiben“ im Alten Rathaus (Beginn ist um 20 Uhr) wird der Göttinger Literaturwissenschaftler Heinrich Detering moderieren. Marion Poschmann, Helene Bukowski, Tom Schulz und Deutschlands bekanntester Klimafolgenforscher“ Hans Joachim Schnellnhuber nehmen teil, so Johannsen. Wissenschaftler und Autoren werden „die Themen der Lesungen und Gespräche des Tages aufnehmen und fassen sie für das größere Publikum im Alten Rathaus zusammen“.

Kooperation des Zentrums mit Klimaschutzbeirat und Böll-Stiftung

Das Literarische Zentrum veranstaltet Kongress und Podiumsdiskussion in Kooperation mit dem Klimaschutzbeirat der Stadt Göttingenund der Stiftung Leben und Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen. Unterstützer sind die Stadtverwaltung und die Stadtwerke Göttingen.

Von Stefan Kirchhoff

Jazz ohne Gleichen - Hochkarätig besetztes Festival
25.08.2019
Anzeige