Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Improvisationskonzert in St. Jacobi eröffnet das Göttinger Jazzfestival
Nachrichten Kultur Regional Improvisationskonzert in St. Jacobi eröffnet das Göttinger Jazzfestival
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:44 04.11.2010
Schickt Klangmotive zum Partner an der Orgel: Leszek Zadlo.
Schickt Klangmotive zum Partner an der Orgel: Leszek Zadlo. Quelle: Pförtner
Anzeige

Wie einen zarten Vogel schickte Leszek Zadlo vom Altarraum aus erste klangliche Motive auf leichten Schwingen hinüber zu seinem Partner an der Orgel. Bantzer nahm die Ideen mit dem Klangreichtum der Orgel auf, bis Zadlo ebenfalls auf der Empore angekommen war. Von da an zeigten die Künstler, was es heißt, in vollendeter Harmonie zu improvisieren. Im Chopin-Jahr ließen sich die beiden dezent von dessen Klavierstücken inspirieren, ohne dabei jemals die Idee eines eigenständigen, einmaligen Stückes Musik aus den Augen zu verlieren.

Seit über 20 Jahren spielt das Duo gemeinsam. Diese im besten Sinne zu verstehende Routine ermöglicht ihnen das volle Ausnutzen ihrer Instrumente und musikalischen Fähigkeiten. Sie lieben nicht zuletzt das Spiel mit den Rollen. Da versteckt sich hinter dem vollen Glanz der Orgel plötzlich ein stechend klares Spiel, das man eher von einem Saxophon erwartet hätte. Und dieses entpuppt sich auf ein Mal als Erzeuger von Klängen solcher Wärme und Volumen, dass man sie der Orgel zuordnen könnte.

Brillant mischten sich an diesem Abend bei Zadlo und Bantzer klassische Motive mit Spielweisen des Jazz, dem sich beide Künstler zutiefst verbunden fühlen. Zadlo spannt mit seinem Tenorsaxophon Klangbögen, die ihre Wurzeln in John Coltranes Spiel haben. Claus Bantzer, der unter anderem als Komponist von Jazz-Messen bekannt geworden ist, schafft die Verschmelzung des typischen Kircheninstruments mit der Eigenwilligkeit und dem Facettenreichtum der klassischen Jazzensemble-Besetzungen.

Der motivische Vogel des Konzertauftakts entwickelte während des gut einstündigen Stückes mächtige Flügel, um dann voll Lebendigkeit und Anmut am Ende wieder mit Leszek Zadlo im Altarraum zu landen und die Zuhörer erhellt und inspiriert in den restlichen Abend zu entlassen.

Die Konzerte des Jazzfestivals am Sonnabend, 6. November, und Sonntag, 7. November, im Deutschen Theater Göttingen sind ausverkauft. Tickets für den Auftritt von „De Phazz“ am Sonntag in der Musa, Hagenweg 2a, gibt es unter anderem in der Tourist-Information im Alten Rathaus, Markt 9.

Von Isabel Trzeciok