Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Internationale Händel-Festspiele Göttingen: „Sprungbrett“ für Talente
Nachrichten Kultur Regional Internationale Händel-Festspiele Göttingen: „Sprungbrett“ für Talente
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 10.05.2019
Das Ensemble Concerto di Margharita spielt am Sonnabend, 25. Mai, in St. Albani ein Nachtkonzert. Quelle: Bertrand Pichene
Anzeige
Göttingen

Zum Beispiel gibt das „Concerto di Margherita“ am 25. Mai ein Nachtkonzert. Das Ensemble ist in seinem dritten Förderungsjahr des Stipendienprogramms „eeemerging“. Beim Konzert an dem Sonnabend um 22.15 Uhr „erfüllt es die St.-Albani-Kirche mit Saitenklängen und Gesang“, so Maren Lippke-Spöcker, Leiterin Kommunikation der Festspiele.

Ensembles und Solisten, die bereits vor Jahren bei den Händel-Festspielen Göttingen gastierten, „sind heute in der ganzen Welt gefragt“, so Lippke-Spöcker. Auch in diesem Jahr präsentierten sich junge Sängerinnen und Sänger sowie Alte-Musik-Ensembles auf großen und kleinen Bühnen in Göttingen und der Region.

Begehrte Preise im Wettbewerb „göttingen händel competition“

Bei der „göttingen händel competition“ spielen sechs Ensembles im Nachwuchswettbewerb um die begehrten, teils dotierten Preise. Zum ersten Preis der Göttinger Händel-Gesellschaft zähle auch das Preisträgerkonzert am Mittwoch, 22. Mai, in der St. Johannis-Kirche Rosdorf – Beginn ist um 19.30 Uhr.

Seconda Prat!ca, ehemaliges Eeemerging-Ensemble „und mittlerweile weltweit unterwegs“, präsentiert am 23. Mai (19 Uhr) ein Programm rund um Händels erste Opernheldin Almira in der Aula der Universität. Neben dem Nachtkonzert des Eeemerging-Ensembles Concerto di Margherita wird auch das „Sunrise!-Konzert“ von einer jungen Virtuosin auf einem ganz besonderen Instrument gestaltet: Franziska Fleischanderl spielt am Sonnabend, 25. Mai, um 5 Uhr auf dem Sartorius-Campus ein Salterio.

Konzerte junger Ensembles und Solisten

Zum Selbstverständnis der Festspiele gehört es, vielversprechenden Nachwuchstalenten der europäischen Alte-Musik-Szene eine internationale Bühne zu bieten, so Lippke-Spöcker – und nicht nur innerhalb des „eeemerging“-Projekts, sondern auch mit Konzerten junger Ensembles und Solisten oder in großen Festspielproduktionen. Eingeladen wurden neben Franziska Fleischanderl und dem Ensemble Concerto di Margherita Dorota Karolczak und Raphael Höhn.

Bühnenbildnerin und preisgekrönter Sänger in Göttingen dabei

Dorota Karolczak habe sich nach ihrem Architekturstudium insbesondere mit der Inszenierung des Raumes durch Theater, Performances, Kunst und Design befasst. Sie gestaltet Bühnenbild und Kostüme der Festspieloper Rodrigo. Raphael Höhn ist Preisträger des Internationalen Bachwettbewerbs Leipzig. Im Festspieloratorium Saul am Sonnabend, 18. Mai, in der St.-Blasius-Kirche (18 Uhr) singt er die Rolle des Hohepriesters.

Detaillierte Informationen zu den „Jungen Festspielen“ (und „Händel 4 Kids!“) auf www.haendel-festspiele.de. Tickets sind in den Geschäftsstellen des Göttinger (Weender Straße 44) und Eichsfelder Tageblatts, Marktstraße 9 in Duderstadt, erhältlich.

Verlosung: Tickets für Cocerto di Margherita

Das fünfköpfige Ensemble Concerto di Margherita präsentiert vokale und instrumentale Werke aus dem späten 16. und frühen 17. Jahrhundert. Das Konzert beginnt am Sonnabend, 25. Mai um 22.15 Uhr in der St. Albani Kirche in Göttingen. Das Tageblatt verlost fünfmal zwei Karten für diese Veranstaltung.Wer gewinnen möchte, kann am Sonnabend, 11. Mai, zwischen 8 und 20 Uhr unter Telefon 0137­/ 8 60 02 73 anrufen und deutlich seinen Namen, Anschrift und Telefonnummer sowie das Stichwort „Margherita“ auf Band sprechen (0,50 Euro pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, Preise aus dem Mobilfunknetz können abweichen). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden informiert, ihre Namen im Tageblatt veröffentlicht. Eintrittskarten für die Veranstaltungen der Internationalen Händel-Festspiele (www.haendel-festspiele.de) vom 17. bis 26. Mai sind auch in den Geschäftsstellen des Göttinger Tageblattes, Weender Straße 44 in Göttingen, und des Eichsfelder Tageblattes, Marktstraße 9 in Duderstadt, erhältlich.

Von Stefan Kirchhoff

Wer beim Konzert von Emma Langford & Band traditionelle irische Musik erwartet hatte, wurde auf angenehme Art enttäuscht und überrascht zugleich. Langford beglückte die Besucher im fast ausverkauften Apex mit ansteckender Frische.

10.05.2019

Das Stück „Der Kissenmann“ des irischen Dramatikers Martin McDonagh feiert im Theater im OP in Göttingen Premiere. Es erzählt von blutigen Geschichten – und deren wahren Hintergründen.

09.05.2019

In Deutschland genießt Ann Vriend noch nicht die Ehre, die sie international zu spüren bekommt: Denn sie ist preisgekrönt.

09.05.2019