Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Italienisches Klischee mit viel Seele
Nachrichten Kultur Regional Italienisches Klischee mit viel Seele
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 07.09.2009
Kongeniales Team: Schauspieler Daniel Rohr (links) und Pianist Dietmar Loeffler.
Kongeniales Team: Schauspieler Daniel Rohr (links) und Pianist Dietmar Loeffler. Quelle: Hinzmann
Anzeige

Verschwitzt steht der Sänger an seinem Mikrophon. Den ganzen Abend hat Richard Hülsner, der sich als Künstler Giovanni Calzone nennt, deutsche Touristen unterhalten, jetzt bleibt ihm nur noch der Hinweis auf morgen: „Um 8 Uhr am Pool, Gymnastik mit Brigitte“. Umschwärmt wird der alternde Gigolo mit den hohen Absätzen und der glänzenden Halskette allenfalls noch von einem weiblichen Dauergast aus dem Harz. Die große Chance weg vom Abstellgleis bietet sich den beiden, als sich eine große Agentur ansagt, um die beiden Musiker in Augenschein zu nehmen. Diese überschaubare Handlung dient als Rahmen für jede Menge italienischen Liedgutes zwischen Schnulze und Chanson. Adriano Celentano trifft Paolo Conte, Lucio Dalla, Eros Ramazotti und Umberto Tozzi.

Rohr, Intendant des kleinen, aber feinen Theaters am Rigiblick in Zürich und gefragter Schauspieler zwischen „Tatort“ und Ruhrfestspielen, gibt diesen Touristenunterhalter mit viel Herz. Hülsner/Calzone ist zwar auch Klischee mit seinen gegelten Haaren und dem immer zu weit offen stehenden Hemd, doch dahinter scheint der Mensch durch, der ausweglos in dieser künstlerischen Sackgasse steckt und dennoch immer weiter macht – weil er muss, weil es sein Leben ist.

Rohr singt mit ausgebildeter Schauspielerstimme, die nicht immer jeden Ton sauber trifft, dafür aber umso mehr Emotionen trägt. Man lacht über seinen Calzone, man freut sich mit ihm, man leidet mit.

Herrlicher Komödiant

Rohrs musikalischer Begleiter Loeffler, der vor einigen Jahren bereits mit einem anderen Programm beim Innenhof-Theaterfestival zu Gast war, begleitet Rohr nicht nur im Hintergrund. Er ist ebenbürtiger Partner mit viel Präsenz auf der Bühne. Ein brillanter Pianist und herrlicher Komödiant.

Das Publikum des gefragtesten Programms des Festivals – Nachfrage gab es laut Veranstalter für die doppelte Anzahl von Eintrittskarten – vergnügte sich köstlich. Viel Beifall gab es für das kongeniale Paar Rohr und Loeffler, auch nach der Vorstellung noch beim Plausch auf dem Platz vor dem Gebäude mit Wein. In einer runden Woche sind sie mit „Azzurro“ im Schauspielhaus Hamburg zu Gast.

Von Peter Krüger-Lenz

07.09.2009
Regional „Musik im Kreis“ - Blue Chamber Quartet
07.09.2009
Regional Göttinger Symphonie Orchester - Von der fundamentalen Kraft des Rhythmischen
06.09.2009