Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Jazzmusiker Hampel wird 80 Jahre alt
Nachrichten Kultur Regional Jazzmusiker Hampel wird 80 Jahre alt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 03.09.2017
Gunter Hampel: Der Jazzmusiker wird am 31. August 80. Jahre alt. Quelle: BEISERT
Anzeige
Göttingen

„Das ist die Jazzmusik der Zukunft“, sagte die Swing-Legende Benny Goodman über Gunter Hampel – und verhalf ihm 1966 gleich zu einem Plattenvertrag. Der Zukunft war der Göttinger Jazzmusiker in seinem ganzen Schaffen verpflichtet: Ihm ging es stets darum, authentisch zu bleiben und aus dem eigenen Selbst heraus Neues zu schöpfen. Die Musik dieses international renommierten Künstlers war stets weltoffen und grenzenlos. Er vereinte Jazz-Geschichte mit freier Improvisation und den Konzepten klassischer Musik, integrierte Poesie, Malerei und Tanz. Am Donnerstag, 31. August, wird Gunter Hampel 80 Jahre alt.

Hampel wird 1937 in Göttingen als Sohn einer Dachdeckerfamilie geboren – ein musikalisches Elternhaus. An seine erste Begegnung mit dem Jazz erinnert er sich genau: Als 1945 amerikanische Soldaten Göttingen befreiten, parkten sie ihre Fahrzeuge vor dem elterlichen Hof im Maschmühlenweg. „Als Kind spielte ich Akkordeon und ein schwarzer Soldat griff spontan zur Gitarre und begleitete mich – meine erste Jazz-Session“, erinnert sich Hampel. „Bei den Schwarzen hörte ich dann auch zum ersten Mal Louis Armstrong, diese Musik lag mir so nahe.“ 1953 gründete er seine erste Band und studierte Architektur. 1958 wurde er schließlich Profi-Musiker. Bereits 1964 schrieb der Vibraphonist, Bassklarinettist und Flötist Musikgeschichte: Er nahm die Platte „Heartplants“ auf. Das Album gilt noch immer als eine der ersten europäisch geprägten Jazz-Platten und brachte ihn in die Jazz-Lexika.

Eigene Handschrift in New York

Doch Hampel zog es ins Mutterland des Jazz. Ab 1969 pendelte er zwischen New York und Göttingen. In New York arbeitete der mit den Erneuerern des freien Jazz zusammen und wurde von der dortigen Szene wegen seiner innovativen Ideen geschätzt und akzeptiert. Hampel: „Ich hatte dort eine Sonderstellung, weil ich nicht kopierte, sondern meine eigene Handschrift hatte – das war für die amerikanischen Jazzmusiker interessant.“ In den USA lernte er die afroamerikanische Sängerin Jeanne Lee kennen – seine spätere Lebensgefährtin.

In New York gründete Hampel auch seine „Galaxy Dream Band“, die Kollektivimprovisationen auf höchstem Intensitätsniveau zelebrierte. Hampel gastierte mit seinen Bands weltweit und arbeitete mit Komponisten wie Hans Werner Henze oder Krysztof Penderecki zusammen. In Deutschland spielte er unzählige Solo- und Duokonzerte, gab Kinderworkshops, war Mitglied der erfolgreichen Hip-Jazz-Band „Jazzkantine“.

Auftritte mit Tochter und Sohn

Im Jahr 2000 formierte er mit jungen Musikern und Tänzern seine „Gunter Hampel Music + Dance Improvisation Company“. „Die Musiker und Tänzer sind alle Originale“, so Hampel. „Jeder in der Company kann sich frei entfalten und doch schaffen wir zusammen etwas Gemeinsames.“ Die Formation ist heute eine der am besten eingespielten Jazzformationen des „Creative Jazz“, die bei jedem Konzert ihre Musik neu erfindet. Sängerin ist seine Tochter Cavana und sein Sohn Ruomi ist immer wieder als Tänzer dabei.

Den Europäer Gunter Hampel zeichnet aus, dass er eine europäische Jazz-Stimme für sich gefunden hat, bei der die amerikanischen Wurzeln trotzdem stets mitklingen. Seine Musik ist hochkomplex und zugleich von verspielter Leichtigkeit. Sie feiert den Augenblick und verbindet sich in einer spirituellen Dimension mit der Ewigkeit.

Plattenlabel und Management in Göttingen

Der Stadt Göttingen ist der weit gereiste Musiker stets treu geblieben. In diese Stadt brachte er neben seinen Bands auch immer wieder international bekannte Musiker zu Konzerten mit wie John McLaughlin, Marion Brown oder Steve McCall. In der Leinestadt betreibt er zudem sein eigenes Plattenlabel und Management.

Hampel wurde unter anderem ausgezeichnet mit dem Niedersächsischen Staatspreis, der Ehrenmedaille der Stadt Göttingen, dem Deutschen Jazzpreis, dem Bundesverdienstkreuz sowie dem Praetorius Musikpreis.

Hampel schaut mit jugendlich wirkenden Augen voller Schaffensdrang in die Zukunft. Er komponiert und improvisiert unermüdlich und voller Energie. Seinen Geburtstag feiert er wie jedes Jahr mit einem großen Konzert-Event in Berlin.

Das nächste Konzert von Gunter Hampel in Göttingen ist am 6. November im Alten Rathaus beim Göttinger Jazzfestival.

Von Udo Hinz

Acht international bekannte Wissenschaftler geben beim „Göttinger Literaturherbst“ im Oktober Einblicke in ihre aktuellen Forschungsfelder. Unter ihnen sind der US-amerikanische Physiker und Pulitzer-Preisträger Douglas R. Hofstadter und der Germanist Jan Philipp Reemtsma.

30.08.2017

„Magical Mystery“, „Als Paul übers Meer kam“, „Limehouse Golem“, „Auguste Rodin“, „Killer’s Bodyguard“, „The Comedian“, „Jugend ohne Gott“: Diese Filme laufen in dieser Woche in den deutschen Kinos an.

30.08.2017
Regional Premieren des Jungen Theaters 2017/2018 - Faust auf der Müllkippe

Das Junge Theater hat seine ersten beiden Premieren für die kommende Spielzeit 2017/2018 vorgestellt: „Urfaust“ (Premiere am 9. September) und „Judas“ (Premiere am 16. September) stehen auf dem Programm.

30.08.2017