Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Junges Theater zahlt „Kurzarbeitergeld“
Nachrichten Kultur Regional Junges Theater zahlt „Kurzarbeitergeld“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:17 12.05.2020
Coronazeiten: Leerer Innenraum des Jungen Theater in seinem Übergangsdomizil an der Bürgerstraße. Quelle: Jochen Quast
Anzeige
Göttingen

Das JT danke allen, die Tickets für die Benefizgala für soloselbstständige Künstler erworben haben, so JT-Sprecher Nils Schmidt. Insgesamt seien über 200 Karten verkauft worden. „Zusätzlich gingen weitere großzügige Spenden auf anderen Wegen bei uns ein.“ Mit den Erlösen könnten nun die Künstler unterstützt werden, die neben dem festangestellten Ensemble den Spielplan des Jungen Theaters mitgestalten. Darunter befinden Regisseure, Gastschauspieler und Musiker für Produktionen wie Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete, Fridays. Future. oder die Musikshow Wild Thing.

Die Spendeneinnahmen wurden durch Eigenmittel des Jungen Theaters aus Rücklagen nochmals aufgestockt. Für die mit den Gastkünstlern vertraglich vereinbarten Vorstellungen und Produktionen, die wegen der Corona-Krise ausfallen mussten, sei das Junge Theater nun in der Lage, Ausfallhonorare zu zahlen, und zwar in Höhe von 60 Prozent der ursprünglich vereinbarten Honorare.

Anzeige

Ausfallhonorare zahlen

Somit erhielten die soloselbstständigen Gastkünstler quasi „Kurzarbeitergeld“. Als kleine Kultureinrichtung freue sich das Junge Theater, dass es „Ausfallhonorare“ in gleicher Höhe auszahlen könne, wie es in der aktuellen Situation an von der Bundesregierung geförderten Kulturinstitutionen gehandhabt werde, so Schmidt. Zu diesen Institutionen gehöre das Junge Theater, wie alle Theater in Deutschland, nicht.

Lesen Sie auch: Junges Theater Göttingen: Spenden für die Künstler –Benefizgala ohne Show

Von chb

11.05.2020
Neuer Krimi einer gebürtigen Göttingerin - Anette Strohmeyers nächster Streich
09.05.2020