Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Karikaturen: Göttinger Verlag der Kunst zeigt „Mehr als Unsinn“
Nachrichten Kultur Regional Karikaturen: Göttinger Verlag der Kunst zeigt „Mehr als Unsinn“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:41 18.05.2020
Der Göttinger Verlag der Kunst zeigt Karikaturen des Künstlers Björn von Schlippe – in dieser sagt der Chef zum abhängig Beschäftigten: „Ich hasse alle Ja-Sager! Sie doch auch, oder?“ Quelle: Hinz
Anzeige
Göttingen

Die Leiter des Göttinger Verlags der Kunst werden in Kürze ihre Räumlichkeiten der „ImFlurGalerie“ wieder öffnen. Ab Montag, 18. Mai, sind im Haus an der Geiststraße 11 die Karikaturen von Björn von Schlippe zu sehen – der Titel: „Mehr als Unsinn“.

Die Anfang März eröffnete Ausstellung werde aufgrund der zwischenzeitlichen Schließung bis zum 31. August verlängert, teilt der Verlag mit. Geöffnet sei montags bis freitags (außer feiertags) von 10 bis 13 und 14 bis 17 Uhr. Maximal drei Besucher gleichzeitig, ausgestattet mit Mund-Nasen-Bedeckung, kämen in den Genuss der Bilder.

Anzeige

Galerie-Besuch als „humorvolle Auszeit aus dem Alltag“

„Gönnen Sie sich eine humorvolle Auszeit aus dem Alltag“, heißt es in der Mitteilung des Verlags. „Weil man unter dem Mund-Nasen-Schutz Schmunzeln und Lächeln nicht sehen kann“, lädt das Team Besucher nicht nur zu einer „humorvollen Auszeit aus dem Alltag“ ein, sondern „gerne auch dazu, laut zu lachen. Denn wo es Unsinn gibt, gibt es auch immer Glück.“

Das tägliche GT/ET Corona-Update als Newsletter Alle News zum Coronavirus in Göttingen täglich gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach
 

Björn von Schlippe ist seit 1992 als „Freelance Illustrator für Werbeagenturen, Filmproduktionen und Verlage in Deutschland, England und der Schweiz tätig“, teilt der Verlag der Kunst auf seiner Homepage mit. Er sei Dozent für Storyboard-Zeichnen an der Bildkunst­akademie in Hamburg gewesen. Auf Workshops, Kongressen, Symposien und anderen Veranstaltungen werde er als „Live-vor-Ort-Zeichner“ gebucht. Gemeinsam mit seinem Bruder Arist von Schlippe veröffentliche er unter dem Signet „Kartist“ seit 2012 Cartoons in Fachzeitschriften und Büchern.

Lesen Sie auch

Von Stefan Kirchhoff

Anzeige