Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional „68 und die Folgen“ mit Katja Ebstein
Nachrichten Kultur Regional „68 und die Folgen“ mit Katja Ebstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 17.09.2018
Katja Ebstein spricht beim Göttinger Literaturherbst über "68 und die Folgen". Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Sängerin Katja Ebstein ist am Mittwoch, 17. Oktober, Gast beim Göttinger Literaturherbst. Mit Autor Wolfgang Kraushaar und dem Soziologen Klaus Meschkat spricht sie über „68 und die Folgen“.

Bekannt wurde Ebstein in den 70er- und 80er-Jahren mit Hits wie „Wunder gibt es immer wieder“ und „Theater“. Beim Literaturherbst können die Besucher die Sängerin von einer anderen Seite kennenlernen, wie Nina Hornig, Kommunikationsleiterin des Literaturherbstes mitgeteilt hat. Neben ihrem bekannten Repertoire habe die Heine-Verehrerin in Songs wie „Feste Jungs“ oder „Ein kleines Lied vom Frieden“ aufrüttelnde Themen jenseits der Schlageridylle zu bieten und mache aufmerksam auf Klimawandel, Umweltverschmutzung, menschliches Leid und politische Miseren. Ebstein habe sich der 68er-Bewegung angeschlossen und sei immer noch politisch aktiv. Sie engagiere sich für die Welthungerhilfe und viele weitere Hilfsorganisationen. Zudem habe sie 2004 ihre eigene Stiftung ins Leben gerufen, um sozial schwache und notleidende Kinder zu unterstützen.

Anzeige

Zusammen mit Kraushaar und Meschkat werde die Sängerin am 17. Oktober ab 19 Uhr im Alten Rathaus im Jubiläumsjahr noch einmal der Faszination der 68er-Bewegung nachzeichnen, in der Musik eine zentrale Rolle gespielt habe. Tickets gibt es in den Tageblatt-Geschäftsstellen, Weender Straße 44 in Göttingen und Marktstraße 9 in Duderstadt.

Von Rüdiger Franke

16.09.2018
Regional NDR 2 Soundcheck Festival in Göttingen - 6000 begeisterte Fans beim Lokhallenfinale
16.09.2018
Regional NDR 2 Soundcheck-Festival: Tom Gregory - „Schön Göttingen“
16.09.2018
Anzeige