Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Konzert: Lisa de la Salle in Einbeck auf den Spuren Clara Schumanns
Nachrichten Kultur Regional Konzert: Lisa de la Salle in Einbeck auf den Spuren Clara Schumanns
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 11.06.2019
Lise de la Salle began vor mehr als 15 Jahren ihre „glanzvolle internationale Karriere“. Quelle: Stephane Gallois
Anzeige
Einbeck

Die Interpreten im PS-Speicher sind Lise de la Salle (Klavier) und die NDR Radiophilharmonie unter der Leitung von Mei-Ann Chen.

„Komponierende Frauen?“ Eine rhetorische Frage, die Martina Fragge, stellvertretende Geschäftsführerin Kommunkation der Musiktage, stellt. „Bis weit ins 20. Jahrhundert hinein waren sie absolute Ausnahmeerscheinungen.“

Clara Schumann: Eine der „bedeutendsten Komponistinnen“

Clara Schumann habe ihr Leid schriftlich geklagt: „Wie gern möcht ich komponieren, doch hier kann ich durchaus nicht. Ich tröste mich immer damit, dass ich ja ein Frauenzimmer bin, und die sind nicht zum Komponieren geboren.“ Dies schrieb in jungen Jahren „nicht nur die überragende Pianistin ihrer Epoche, sondern auch eine der bedeutendsten Komponistinnen, geboren am 13. September 1819“, so Fragge. Felix Mendelssohn habe 1835 die Uraufführung ihres Klavierkonzerts in a-Moll im Leipziger Gewandhaus geleitet; die 16-jährige Komponistin spielte den Solopart.

Die „glanzvolle internationale Karriere“ (Fragge) von Lise de la Salle habe vor mehr als anderthalb Jahrzehnten begonnen; im PS-Speicher wird die 31-jährige Pianistin begleitet von der amerikanischen Dirigentin Mei-Ann Chen am Pult der NDR Radiophilharmonie; sie spielt – das Klavierkonzert Nr. 1 a-Moll op. 7.

Anna Thorvaldsdottir: Eine der „faszinierendsten Komponistinnen“

Eine der faszinierendsten jungen Komponistinnen der unmittelbaren Gegenwart sei die Isländerin Anna Thorvaldsdottir (Jahrgang 1977). Ihre Musik wirke „unmittelbar ansprechend“, so Fragge, und habe bei „popmusikaffinen Hörern ebenso viel Erfolg wie bei Klassikfans“ – Hrim für Ensemble. Hauptwerk des Abends ist die zweite Symphonie in C-Dur von Robert Schumann – „ein besonders strahlendes und erhebendes Werk“.

Die Niedersächsischen Musiktage werden veranstaltet von der Niedersächsischen Sparkassenstiftung in Zusammenarbeit mit den Sparkassen.

Tickets für das Konzert „frauschumann“ sind erhältlich in den Geschäftsstellen des Göttinger (Weender Straße 44) und Eichsfelder Tageblatts, Marktstraße 9 in Duderstadt.

Von Stefan Kirchhoff

1976 spielte David Bowie selbst den Außerirdischen Thomas Newton im Film „The Man Who Fell To Earth“. 42 Jahre später verkörpert Volker Muthmann die Figur auf der Bühne des Deutschen Theaters. Am 15. Juni ist Premiere von „Lazarus“.

14.06.2019

Das Konzert „Oriental“ hat am Pfingstsonntag die Musik der Seidenstraße ins Rittergut Besenhausen gebracht. Drei Musiker aus Asien bezauberten die rund 250 Besucher mit einem außergewöhnlichen Programm.

10.06.2019

Zweieinhalbtausend Besucher: Restlos ausverkauft war die Lokhalle am Freitag beim Konzert des Göttinger Symphonie-Orchesters (GSO) unter Nicholas Milton. Am Ende gab es Bravorufe und Standing Ovations.

08.06.2019