Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Konzerte und eine Lesung der Initiative Kunst und Kultur Northeim
Nachrichten Kultur Regional Konzerte und eine Lesung der Initiative Kunst und Kultur Northeim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 13.08.2018
Daniel Stelter und Tommy Baldu sind experimentierfreudige Musiker. Am 23. September offerieren sie dem Publikum in der Northeimer Alten Brauerei Jazz-Standards und eigene Kompositionen. Quelle: r
Northeim/Göttingen

Start ist am Sonnabend, 1. September. In Dassel-Eilensen wird die auch von Auftritten in Göttingen bekannte Band „Yoyo“ ab 19 Uhr auf Rinkes Hof Songs von Bob Marley, Rock- und Pop-Klassiker im Reggae-Groove interpretieren.

Songs von Bob Marley: Yoyo. Quelle: r

In Kooperation mit der Kreis-Sparkasse Northeim ist die Kulturinitiative „bei der örtlichen Durchführung“ des Konzerts „Family Clash“ der Niedersächsischen Musiktage involviert: „Drei Brüder, drei Instrumente“ (Schlagwerk, Violoncello, Klavier) lautet das Motto am Freitag 7. September, um 20 Uhr im Atrium des Gräflichen Landsitzes in Nörten-Hardenberg – ein „virtuoses Kammermusik-Gespann“, so Ines Prügl von der Initiative Kunst und Kultur Northeim (IKKN).

IAus der Ukraine und Russland: Arkady Shilkloper und Vadim Neselovskyi. Quelle: r

„Jazz meets Ukraine und Russland“ titelt das Konzert am Sonnabend, 22. September, im Kaisersaal Bad Gandersheim. Arkady Shilkloper (Flügelhorn, Waldhorn, Alphorn) und Vadim Neselovskyi (Klavier) „wandern souverän zwischen Jazz, Klassik und Folkmusik“. Das Konzert beginnt um 20 Uhr.

Am Sonntag, 23. September, werden um 17 Uhr mit dem Gitarristen Daniel Stelter und dem Schlagzeuger Tommy Baldu zwei „außergewöhnlich experimentierfreudige Musiker in einer seltenen Duo-Besetzung“ in der Alten Brauerei Northeim zu Gast sein – „eine kreative Musik im weiten Feld des Jazz“.

Potenzielles Highlight: Kyoto mon Amour. Quelle: r

Das Konzert am Sonntag, 30. September, im Muthaussaal HardegsenKyoto mon Amour“ könnte mit „ungewöhnlichen und teils exotischen Klängen ein Höhepunkt im neuen Programm werden“, so Ines Prügl. Schlagzeuger Eric Schaefer gelinge „im subtilen Zusammenspiel“ mit der Musikerin Naoki Kikuchi (Koto) sowie Kazutoki Umezu (Klarinette, Bass-Klarinette) und John Eckhardt (Bass) „ein beeindruckender Brückenschlag zwischen fernöstlich traditionell geprägten Musikformen und Elementen des Jazz und der Kammermusik des Westens in großer musikalischer Offenheit“. Das Konzert beginnt um 16 Uhr.

Christina Lux: „Berührende Musikalität“

Am Freitag, 19. Oktober, zeigt die Sängerin und Gitarristin Christina Lux mit ihrem Begleiter Oliver George (Schlagzeug, Gitarre, Gesang) mit den poetischen Liedern ihres neuen Programms „Leise Bilder“ ihre „berührende Musikalität, Erzählkraft und Intensität“. Die Sängerin habe sich dem breiten Mainstream immer entzogen und „ist beständig ihren eigenen Weg gegangen“, so Ines Prügl. Die Bühne steht in der Alten Brauerei Northeim. Beginn ist um 20 Uhr.

Liedermacherin Katja Werker ist die einzige Künstlerin der IKKN-Reihe im zweiten Halbjahr, die in Göttingen auftritt. Sie war schon mehrfach in der Region und sagt mit diesem Konzert im Rahmen ihrer „Farewell & Goodbye Tour 2018“ am Sonnabend, 3. November, um 20.15 Uhr in einem intimen Rahmen in der Buchhandlung Vaternahm (Tabula, Weender Straße 68) der Bühne ade. Ines Prügel: „Katja Werkers autobiografische Songs beinhalten eine gehörige Portion Melancholie und spielen musikalisch feinfühlig mit Elementen aus Pop, Folk und hier und da einer Prise Punk.“

Jelena Jazo: Faschistoide Ästhetik in Bildern der Gegenwart

Zu einer Lesung lädt die Initiative Kunst und Kultur am 23. November um 19.30 Uhr in die Alte Brauerei Northeim ein. Die Autorin Jelena Jazo aus Frankfurt/Main hat sich in ihrem aktuellen Buch „Postnazismus und Populärkultur“ mit dem Nachleben faschistoider Ästhetik in Bildern der Gegenwart auseinandergesetzt – in Musikvideos, Filmen, in Computerspielen und im Internet.

Ranagri: British Folk aus London

Mit der Folkgruppe „Ranagri“ aus London sind am Sonnabend, 1. Dezember, in der Alten Brauerei erneut Musikerinnen und Musiker des Stockfisch-Plattenlabels zu Gast. Vor etlichen Monaten hat dieses Folk-Quartett aus London im Northeimer Tonstudio St. Blasien ihre zweite CD für Stockfisch eingespielt. Eine großartige Live-Band, so Prügl, die in der Besetzung mit Gesang, Gitarre, Querflöten, Harfe und Percussion, im Konzert „ihre dann voraussichtlich veröffentlichte neue CD“ präsentieren wird.

Front Porch Picking: Fröhliche Weihnachten mit Gitarre, Mandoline, Ukulele, Kontrabass und Percussion

Zum Jahresabschluss steht erneut eine Band aus der Region auf der Bühne. Passend zum zweiten Advents-Sonntag werden am 9. Dezember die fünf Musiker von Front Porch Picking weihnachtliche Töne in der Alten Brauerei erklingen lassen. Seit Jahren erfreut diese Band mit einem speziellen Weihnachts-Programm ihre Fans. Mele Kalikimaka – fröhliche Weihnachten auf hawaiianisch heißt es dann; und auch in diesem Jahr wird die Band zusätzlich von den drei „Aloha Sisters“ gesanglich verstärkt. Das Advents-Konzert beginnt um 17 Uhr.

Das komplette Programm liegt als Flyer unter anderem in der Tourist-Informationen im Alten Rathaus Göttingen aus und kann auf www.kunst-kultur-northeim.de heruntergeladen werden. In Göttingen sind Tickets in der Musikalienhandlung Nota Bene (Burgstraße 33), im Roten Buchladen (Nikolaikirchhof) und im Tabula (Taschenbuchladen, Weender Straße 68) erhältlich – und für das Musiktage-Konzert in Nörten-Hardenberg mit Abo-Plus in den Geschäftsstellen des Göttinger (Weender Straße 44) und des Eichsfelder Tageblatts in Duderstadt, Marktstraße 9.

Hyperlinks und Videos

Von Stefan Kirchhoff

Regional Film bei „Jazz ohne Gleichen“ - „Der letzte Jollyboy“

Gefreut habe er sich über die Ein­ladung zu „Jazz ohne Gleichen“, sagt Hans-Erich Viet. Er hat den Dokumentarfilm „Der letzte Jolly-Boy“ über den Holocaust-Über­lebenden Leon Schwarz­baum gedreht. Aber: „Das ist doch gar kein Jazz-Film“, habe er den Organisatoren in Rittmarshausen gesagt. Die wollten ihn trotzdem.

10.08.2018

Ein Hauch Südstaaten-Flair wehte am Donnerstag durch die Nikolaikirche. Die Joyful Singers, ein fünfstimmiger Berliner Freizeitchor, präsentierten ihr Programm „God’s children“. Die Besucher waren hellauf begeistert.

10.08.2018
Thema des Tages Jubiläumsfeier im Künstlerhaus - 50 Jahre Kunstverein Göttingen

Der Kunstverein Göttingen ist 50 Jahre alt. Zu seinen Mitbegründern gehörten Prof. Wilhelm Treue und Dr. Heinrich Wurm, stellvertre­ten­der Chefredakteur des Göttinger Tageblattes.

10.08.2018