Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Kreuzberg on KulTour: Liedermacher-Sommerabend im Pools
Nachrichten Kultur Regional Kreuzberg on KulTour: Liedermacher-Sommerabend im Pools
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 21.07.2013
Energiegeladenes Unterhaltunsgtalent: Dominik Pytka.
Energiegeladenes Unterhaltunsgtalent: Dominik Pytka. Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen

Der erste Künstler dieses Abends ist Dominik Pytka. Seine Musik passt perfekt zur frühabendlichen Atmosphäre des heißen Sommertages: Eine fetzige Gitarre und die optimistischen Texte vermitteln eine  einfache Botschaft: Das Leben ist schön! Energiegeladen animiert Pytka die Gäste zum Mitsingen und lässt schließlich auch seine rebellische Seite mit einem gesellschaftskritischen Protestlied zum Vorschein kommen. Nach rund 40 Minuten guter Laune macht das Unterhaltungstalent Platz für den nächsten Liedermacher.

Texte sind schlichtweg genial

Für gewöhnlich steht Hannes Mehner gemeinsam mit seinem „Klampfkumpel“ Adrian Haack auf der Bühne, an diesem Abend präsentiert er ihre Musik jedoch alleine, nur von seiner Gitarre begleitet. Die Texte der Klampfkumpel sind schlichtweg genial. Mehner eröffnet seinen Auftritt mit einem Song über das Dasein als Liedermacher und führt dabei auf überaus humorvolle Weise die Unterschiede zu Rockmusikern vor Augen. Ebenso unterhaltsam und raffiniert gereimt ist auch der Titel „Angst“, dessen Melodie sofort ins Ohr geht und sich dort festsetzt.

Neben den belustigenden Songs spielt Mehner jedoch auch tiefgründigere Songs vom Leben und dem Tod und der Liebe zu seiner Heimatstadt. Jede Textzeile interpretiert der Liedermacher mit viel Bedacht in der Stimme und ausdrucksstarker Mimik. Begeistert applaudiert und freut sich das Publikum auch während der Darbietungen und lässt ihn am Ende nur ungern von der Bühne gehen.

„Reflektiert und ehrlich“

Doch mit Sven Panne und Rüdiger Bierhorst, kurz: „PanneBierhorst“, geht es schon gleich mit noch mehr intelligenter Musik weiter. Während Bierhorst mit dynamischem Gitarrenspiel und schnell gesungenen Melodien das Publikum unterhält, schwelgt Panne am Keyboard in ruhigeren, sehnsuchtsvollen Melodien. Mal spielen sie zusammen, mal jeder für sich. Ihre Kompositionen sind von abwechslungsreicher Harmonik und Melodik, die Ergänzung durch das Keyboard bereichert den Abend noch einmal durch eine weitere klangliche Facette. Allmählich wird es dunkel im Börner-Viertel, die Texte des Duos werden nun ernster, die Töne immer ruhiger.

Hannes Mehner sang in seinem Liedermacher-Song, die Musik der Liedermacher sei „reflektiert und ehrlich“: Dem kann man am Ende dieses erfrischenden Abends nur zustimmen.

Von Tina Evers