Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Streit um Tarifsteigerungen an Theatern
Nachrichten Kultur Regional Streit um Tarifsteigerungen an Theatern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 30.07.2019
Regisseurin Antje Thoms, Begründerin der Aktion „Rette dein Theater“. Quelle: Christina Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Mit einem Brief hat sich der FDP-Bundestagsabgeordnete an den niedersächsischen Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) und an Björn Thümler, niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur (CDU) gewandt. Darin fordert er sie auf, die Tarifsteigerungen an den kommunalen Theatern im Land zu übernehmen.

Planungssicherheit für die Theater

Drei Millionen Euro mehr sollen die Theater, darunter auch das Deutsche Theater Göttingen in Kuhles Wahlkreis, ab 2020 bekommen. Eine Erhöhung der Zuschüsse, die Kuhle begrüßt. Das Problem dabei: Im Jahr 2020 sind noch 304000 Euro für Tarifsteigerungen eingeplant, nicht jedoch in den Jahren danach. Kuhle schreibt: „Daher möchte ich Sie auf diesem Wege dazu auffordern, die für das Jahr 2020 vereinbarte Beteiligung an Tarifsteigerungen auch in den folgenden Jahren sicherzustellen.“ Dies solle auch in die mittelfristige Finanzplanung aufgenommen werden, um die Planungssicherheit der Theater zu erhöhen.

Mogelpackung statt Erfolg

Auch Antje Thoms, DT-Hausregisseurin, kritisiert die Haltung der Landeregierung. Bei neun Millionen Euro liege der Bedarf der Theater, drei Millionen Euro habe das Land bewilligt. Derzeit verhandelten die Theater mit dem Land über die Laufzeit von Zielvereinbarungen. Angestrebt würden fünf Jahre. Würden die Tarifsteigerungen ab 2021 also nicht mehr übernommen, seien die drei Millionen Euro allein durch die Steigerungen nicht nur aufgebraucht. Dann fehle Geld, das nur im künstlerischen Bereich eingespart werden könne. „Mogelpackung“ nennt Thoms die Zuschusssteigerung. „Was kurzfristig als Erfolg verkauft werden soll, ist langfristig für die Kunst ein Minusgeschäft.“ Am 24. September soll es um 11.30 Uhr eine öffentliche Anhörung zur Finanzierung der Theater in Niedersachsen im Landtag geben.

Von Peter Krüger-Lenz 

Die Coffee House Jazzband aus Hameln ist Opener des 30. Jazz-Festivals Holzminden. Von Freitag, 20. bis Sonntag, 22. September, spielen fünf Bands: „Spitzenbands“, teilt der Jazzclub Holzminden mit.

30.07.2019

Südamerikanische Klänge und Rhythmen stellt das Duo Parnasso Latino am Sonntag, 11. August, vor. Das dritte Bursfelder Konzert beginnt um 16 Uhr in der Klosterkirche Bursfelde.

29.07.2019

Florian Hilleberg aus Nikolausberg ist ein echter Star in der Welt der Gruselromane: Für Serien wie „John Sinclair“ schreibt der 39-Jährige regelmäßig neue Folgen – und zwar sehr erfolgreich.

29.07.2019